19.04.2013 16:47
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt über 1,31 Dollar - Weidmann dämpft Zinsphantasie

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Freitag zugelegt. Aussagen von Bundesbankchef Jens Weidmann gaben Auftrieb. Am Nachmittag stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,3129 US-Dollar. Am Morgen hatte sie noch bei 1,3047 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3115 (Donnerstag: 1,3045) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7625 (0,7666) Euro.

    "Die Leitzinsen liegen derzeit auf einem angemessenen Niveau", sagte Weidmann in Washington. Zur Wochenmitte waren Zitate des Top-Notenbankers in einem Interview des "Wall Street Journal" am Markt als Signal für eine mögliche Zinssenkung interpretiert worden. Auch Äußerungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble schoben den Euro zwischenzeitlich an. "Es ist viel Geld im Markt, meiner Meinung nach zu viel Geld", sagte Schäuble der "Wirtschaftswoche".

    Die prekäre politische Lage in Italien trat etwas in den Hintergrund. Der zweifache italienische Regierungschef Romano Prodi ist nach ergebnislosen ersten Wahlgängen der Kandidat der Linken für das Amt des Staatspräsidenten. Allerdings fehlte auch ihm zunächst eine breitere Unterstützung. Investoren blieben bislang jedoch unbeeindruckt von der Hängepartie.  

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85440 (0,85480) britische Pfund (EUR/GBP), 130,21 (128,40) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2176 (1,2164) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.405,50 (1.393,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 34.170,00 (33.840,00) Euro./hbr/jsl/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,14050,0002
0,02
Japanischer Yen122,1450-0,1750
-0,14
Britische Pfund0,79020,0031
0,39
Schweizer Franken1,10920,0053
0,48
Russischer Rubel75,1065-0,0253
-0,03
Bitcoin404,32000,3400
0,08
Chinesischer Yuan7,43050,0141
0,19

Heute im Fokus

DAX schließt nach volatilem Handel kaum bewegt -- US-Börsen schließen höher -- GoPro verschiebt erste Drohne -- Evonik mit Milliarden-Zukauf -- Apple, Murdochs News Corp, Toshiba im Fokus

Eurokurs fällt unter 1,14 US-Dollar. Commerzbank untersucht umstrittene Dividendengeschäfte. Am US-Arbeitsmarkt entstehen überraschend wenige Stellen. Intesa Sanpaolo verdient ein Viertel weniger. RHÖN-KLINIKUM steigert Umsatz und Gewinn. Italienische Justiz nimmt angeblich Deutsche Bank ins Visier.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?