20.02.2013 08:19
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt über 1,34 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch erstmals seit fast einer Woche wieder über 1,34 US-Dollar gestiegen. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3421 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3349 (Montag: 1,3352) Dollar festgesetzt.

 

    Die Investoren blicken wieder mit etwas mehr Zuversicht auf die konjunkturelle Entwicklung der Eurozone. Sie werten den starken Anstieg des ZEW-Konjunkturindikators vom Vortag als ein positives Signal für den Handel am Devisenmarkt. Außerdem rechnen Experten im weiteren Verlauf der Woche mit positiven Daten aus der Eurozone. Auf dem Programm steht die Stimmung der Einkaufsmanager am Donnerstag und das Ifo-Geschäftsklima am Freitag./jkr/fbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,28280,0000
-0,0012
Japanischer Yen139,7440-0,1110
-0,0794
Britische Pfund0,7852-0,0022
-0,2743
Schweizer Franken1,2072-0,0001
-0,0058
Hong Kong-Dollar9,9434-0,0001
-0,0005
Bitcoin312,850014,6100
4,8987
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Apple verkauft über zehn Millionen neue iPhones am ersten Wochenende -- Ultrasonic-Aktie gewinnt rund 150 Prozent -- Merck, Siemens, ThyssenKrupp im Fokus

Euro fällt auf 14-Monatstief. Air France geht auf streikende Piloten zu - doch diese lehnen ab. Alibaba bestätigt Rekord bei Börsengang. Total kappt Produktionsziele und kürzt Ausgaben. Sulzer beendet Gespräche mit Dresser-Rand. Bundesbankchef Weidmann sieht EZB auf gefährlichem Kurs.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.

Anzeige