22.03.2013 17:05
Bewerten
(0)

Devisen: Euro steigt über Marke von 1,30 US-Dollar - Hoffnung auf Zypern-Lösung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine Lösung im Streit um das Zypern-Hilfspakets hat den Kurs des Euro (Dollarkurs) beflügelt. In der Spitze stieg die Gemeinschaftswährung am Freitag bis auf 1,3010 US-Dollar. Im frühen Handel war der Euro noch zeitweise unter die Marke von 1,29 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2948 (Donnerstag: 1,2910) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,7723 (0,7746) Euro.

    "Die Märkte scheinen sehr überzeugt zu sein, dass eine Einigung im Fall Zypern gefunden wird", sagte Sebastian Sachs, Devisenexperte vom Bankhaus Metzler. Der Eurokurs reagiere derzeit auf jede Meldung mit Kursgewinnen, die auf eine Lösung des Konfliktes hindeutet. Derzeit verhandelt die Troika aus EZB, EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) mit der zyprischen Regierung. Noch an diesem Abend soll im Parlament eine Abstimmung über ein mögliches Hilfspaket stattfinden.

    Sachs zeigte sich über die Zuversicht der Märkte und die Kursentwicklung des Euro überrascht. "Schließlich ist noch keineswegs sicher, dass es eine Lösung gibt und wie diese aussehen könnte." Der Alternativplan der zypriotischen Regierung wurde von der Troika abgelehnt. Jetzt ist auch wieder die zunächst abgelehnte Steuer auf Bankeinlagen im Gespräch. Allerdings nur bei Einlagen von bis zu 100.000 Euro.

    "Der Markt scheint kaum in der Lage, mehr als zwei Tag die Krise zu spielen", sagte Sachs. "Der Euro zeigt derzeit eine überraschende Stärke." Selbst bei einem Scheitern der Gespräche erwartet Sachs keinen Einbruch beim Euro. Nach den Erfahrungen der letzten Tage seien lediglich vorübergehende Rückschläge zu erwarten. Schließlich sei Zypern nur ein kleines Land.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85280 (0,85165) britische Pfund (EUR/GBP), 122,85 (122,95) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2212 (1,2225) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.607,75 (Vortag: 1.613,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.420,00 (39.390,00) Euro./jsl/jkr/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1632-0,0016
-0,14
Japanischer Yen130,2240-0,0860
-0,07
Pfundkurs0,8914-0,0028
-0,31
Schweizer Franken1,11420,0047
0,43
Russischer Rubel69,5554-0,3210
-0,46
Bitcoin2146,3701-57,0198
-2,59
Chinesischer Yuan7,8576-0,0057
-0,07

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow Jones im Plus -- Ausblick auf Fed-Sitzung -- Daimler enttäuscht Erwartungen -- Analysten: Der Euro hat noch Luft nach oben -- PUMA, GEA, KION, Peugeot, KlöCo im Fokus

BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus. Telefonica Deutschland schneidet beim Ergebnis besser ab. Großbritannien will Diesel- und Benzinautos ab 2040 verbieten. Luftfahrtverband setzt sich für Überleben von Air Berlin ein. Amgen schneidet besser ab als erwartet und erhöht Prognose.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
Apple Inc.865985
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750