22.03.2013 17:05
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt über Marke von 1,30 US-Dollar - Hoffnung auf Zypern-Lösung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine Lösung im Streit um das Zypern-Hilfspakets hat den Kurs des Euro (Dollarkurs) beflügelt. In der Spitze stieg die Gemeinschaftswährung am Freitag bis auf 1,3010 US-Dollar. Im frühen Handel war der Euro noch zeitweise unter die Marke von 1,29 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2948 (Donnerstag: 1,2910) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,7723 (0,7746) Euro.

    "Die Märkte scheinen sehr überzeugt zu sein, dass eine Einigung im Fall Zypern gefunden wird", sagte Sebastian Sachs, Devisenexperte vom Bankhaus Metzler. Der Eurokurs reagiere derzeit auf jede Meldung mit Kursgewinnen, die auf eine Lösung des Konfliktes hindeutet. Derzeit verhandelt die Troika aus EZB, EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) mit der zyprischen Regierung. Noch an diesem Abend soll im Parlament eine Abstimmung über ein mögliches Hilfspaket stattfinden.

    Sachs zeigte sich über die Zuversicht der Märkte und die Kursentwicklung des Euro überrascht. "Schließlich ist noch keineswegs sicher, dass es eine Lösung gibt und wie diese aussehen könnte." Der Alternativplan der zypriotischen Regierung wurde von der Troika abgelehnt. Jetzt ist auch wieder die zunächst abgelehnte Steuer auf Bankeinlagen im Gespräch. Allerdings nur bei Einlagen von bis zu 100.000 Euro.

    "Der Markt scheint kaum in der Lage, mehr als zwei Tag die Krise zu spielen", sagte Sachs. "Der Euro zeigt derzeit eine überraschende Stärke." Selbst bei einem Scheitern der Gespräche erwartet Sachs keinen Einbruch beim Euro. Nach den Erfahrungen der letzten Tage seien lediglich vorübergehende Rückschläge zu erwarten. Schließlich sei Zypern nur ein kleines Land.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85280 (0,85165) britische Pfund (EUR/GBP), 122,85 (122,95) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2212 (1,2225) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.607,75 (Vortag: 1.613,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.420,00 (39.390,00) Euro./jsl/jkr/he

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1013-0,0091
-0,82
Japanischer Yen133,8300-0,6250
-0,46
Britische Pfund0,71120,0021
0,29
Schweizer Franken1,0395-0,0008
-0,07
Russischer Rubel55,1019-0,3691
-0,67
Bitcoin215,57005,3500
2,54

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Yellen bewegt Wall Street nicht -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen. Chinesische Firmen an der Frankfurter Börse: Chef weg, Geld weg.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?