22.03.2013 17:05
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt über Marke von 1,30 US-Dollar - Hoffnung auf Zypern-Lösung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine Lösung im Streit um das Zypern-Hilfspakets hat den Kurs des Euro (Dollarkurs) beflügelt. In der Spitze stieg die Gemeinschaftswährung am Freitag bis auf 1,3010 US-Dollar. Im frühen Handel war der Euro noch zeitweise unter die Marke von 1,29 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2948 (Donnerstag: 1,2910) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,7723 (0,7746) Euro.

    "Die Märkte scheinen sehr überzeugt zu sein, dass eine Einigung im Fall Zypern gefunden wird", sagte Sebastian Sachs, Devisenexperte vom Bankhaus Metzler. Der Eurokurs reagiere derzeit auf jede Meldung mit Kursgewinnen, die auf eine Lösung des Konfliktes hindeutet. Derzeit verhandelt die Troika aus EZB, EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) mit der zyprischen Regierung. Noch an diesem Abend soll im Parlament eine Abstimmung über ein mögliches Hilfspaket stattfinden.

    Sachs zeigte sich über die Zuversicht der Märkte und die Kursentwicklung des Euro überrascht. "Schließlich ist noch keineswegs sicher, dass es eine Lösung gibt und wie diese aussehen könnte." Der Alternativplan der zypriotischen Regierung wurde von der Troika abgelehnt. Jetzt ist auch wieder die zunächst abgelehnte Steuer auf Bankeinlagen im Gespräch. Allerdings nur bei Einlagen von bis zu 100.000 Euro.

    "Der Markt scheint kaum in der Lage, mehr als zwei Tag die Krise zu spielen", sagte Sachs. "Der Euro zeigt derzeit eine überraschende Stärke." Selbst bei einem Scheitern der Gespräche erwartet Sachs keinen Einbruch beim Euro. Nach den Erfahrungen der letzten Tage seien lediglich vorübergehende Rückschläge zu erwarten. Schließlich sei Zypern nur ein kleines Land.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85280 (0,85165) britische Pfund (EUR/GBP), 122,85 (122,95) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2212 (1,2225) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.607,75 (Vortag: 1.613,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.420,00 (39.390,00) Euro./jsl/jkr/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2514-0,0094
-0,7456
Japanischer Yen140,67502,8000
2,0308
Britische Pfund0,7824-0,0057
-0,7201
Schweizer Franken1,2035-0,0022
-0,1783
Hong Kong-Dollar9,7045-0,0732
-0,7482
Bitcoin262,2700-11,5600
-4,2216
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige