25.02.2013 17:13
Bewerten
 (2)

Euro steigt und fällt mit italienischen Wahlprognosen

Achterbahnfahrt
Der Eurokurs hat am Montag im Bann der italienischen Parlamentswahlen gestanden.
Bereits vor den ersten Prognosen ("Exit Polls") war die Gemeinschaftswährung am Nachmittag bis auf 1,3319 US-Dollar geklettert. Nach den jüngsten Vorhersagen notierte der Euro zuletzt jedoch wieder deutlich niedriger bei 1,3197 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3304 (Freitag: 1,3186) Dollar festgesetzt.

    Nach Schließung der Wahllokale um 15.00 Uhr hatten die ersten Prognosen das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani in beiden Parlamentskammern vorne gesehen. Die aktuellsten Projektionen zeigen jedoch, dass das Mitte-Rechts-Bündnis des früheren Regierungschefs Silvio Berlusconi die Nase im umkämpften Senat vorn haben könnte. Der Euro gab nach diesen Meldungen seine Gewinne wieder ab und fiel zurück unter die Marke von 1,32 Dollar.

    "Die Ergebnisse im Senat sind entscheidend für die Regierbarkeit des Landes", kommentierte Europa-Chefvolkswirt Jürgen Michels von der Citigroup. Aus der Perspektive der Finanzmärkte sei ein Szenario das beste, in dem Bersani mit dem Bündnis von Mario Monti, der die abzulösende Technokraten-Regierung geführt hatte, die Mehrheit im Senat übernehmen würde. Damit sei eine Fortführung des Reformkurses, der sogenannten "Monti-Agenda", möglich.

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87890 (0,86205) britische Pfund (EUR/GBP), 125,00 (122,98) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2305 (1,2272) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.586,25 (Freitag: 1.576,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37.960,00 (37.810,00) Euro./hbr/jkr/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: amadorgs / Shutterstock.com, iStock/SusanneB

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1526-0,0002
-0,01
Japanischer Yen122,4105-0,2645
-0,22
Britische Pfund0,79170,0058
0,74
Schweizer Franken1,0984-0,0021
-0,19
Russischer Rubel76,72851,5841
2,11
Bitcoin389,02001,0300
0,27
Chinesischer Yuan7,47670,0151
0,20

Heute im Fokus

DAX unter 10.000 Punkten -- Dow im Minus -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Rückschlag für US-Mobilfunker Sprint. Edelmetalle bei Anlegern wieder stärker gefragt. Pfizer schlägt sich besser als erwartet. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen. Infineon muss bei Umsatzprognose leicht zurückrudern. Apple-Chef geht ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?