20.11.2012 12:53
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro trotz Frankreich-Abstufung auf Zwei-Wochenhoch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag trotz der Bonitätsabstufung Frankreichs durch die Ratingagentur Moody's zugelegt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2821 US-Dollar und damit so viel wie seit fast zwei Wochen nicht mehr. Ein Dollar war zuletzt 0,7807 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2762 (Freitag: 1,2745) Dollar festgesetzt.

 

    Die Marktreaktion auf den Entzug der Top-Bonität Frankreichs durch Moody's hielt sich in Grenzen. Nur kurz nach der Bekanntgabe in der Nacht zum Dienstag gab der Euro zum Dollar einen halben Cent nach. Er erholte sich aber schnell wieder. Commerzbank-Experte Lutz Karpowitz erklärte die verhaltene Reaktion unter anderem mit der Zusicherung der EZB, alles für den Erhalt des Euro tun zu wollen. Viele Bankvolkswirte urteilen, das unbegrenzte EZB-Anleihekaufprogramm OMT haben die Rettungsfonds EFSF und ESM aus der Schusslinie der Ratingagenturen genommen.

 

    Im weiteren Handelsverlauf rückt das Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel in den Fokus. Gemeinsam mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) sucht Europa nach Lösungen, um neue Finanzierungslücken in Griechenland zu schließen. Der IWF pocht auf eine nachhaltige Schuldenreduzierung, während die Euro-Finanzminister zunächst die Finanzplanung bis 2014 im Auge haben./bgf/jkr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11450,0046
0,42
Japanischer Yen114,2055-0,4495
-0,39
Britische Pfund0,84010,0046
0,55
Schweizer Franken1,08460,0012
0,11
Russischer Rubel71,22350,3496
0,49
Bitcoin607,20002,6800
0,44
Chinesischer Yuan7,41380,0253
0,34

Heute im Fokus

Dax fester -- Dow im Plus -- Österreichische Bundespräsidentenwahl muss wiederholt werden -- BMW will das autonome Auto 2021 serienreif auf die Straße bringen

USA: Industriestimmung hellt sich überraschend auf. Facebook darf Pseudonyme verbieten - Schlappe für Datenschützer. Spotify wirft Apple unfairen Wettbewerb im App Store vor. Silber so teuer wie zuletzt im September 2014. Finanzamt durchsucht Google-Büros in Madrid. Milliarden-Zukauf für Fuhrpark-Management bei Daimler. Boeing kurz vor Entscheidung für neue Mittelstreckenmaschine. Apple hat Interesse an Jay Z's Streamingdienst Tidal.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?