22.06.2012 21:07
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro über 1,25 US-Dollar - 130 Milliarden Euro für Wachstum in Europa

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Freitag deutlich über der Marke von 1,25 US-Dollar gehalten. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2569 Dollar gehandelt. Die vier größten Volkswirtschaften der Eurozone haben sich bereits vor dem Wochenende auf ein Wachstumspaket von 130 Milliarden Euro geeinigt. Das kündigten die Staats- und Regierungschefs von Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien in Rom an. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2539 (Donnerstag: 1,2670) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7975 (0,7893) Euro.

 

    "In der abgelaufenen Woche hat sich der Euro stabil gezeigt", sagte Marc Burgheim, Leiter des Devisenhandels bei der BayernLB. Nachdem die Griechenlandwahl am vergangenen Wochenende gut gegangen sei, habe sich der Euro gefestigt. Auch der Rückgang der Risikoaufschläge von spanischen Staatsanleihen habe den Euro seitdem etwas gestützt. Allerdings seien die Renditen auf lange Sicht immer noch zu hoch, sagte Burgheim. Entscheidend sei jetzt der EU-Gipfel am kommenden Donnerstag und Freitag. "Wir brauchen hier einen entscheidenden Schritt vorwärts." Sollte dies geschehen, dann habe der Euro deutliches Aufwärtspotenzial.

 

    Im Tagesverlauf hatte die Entscheidung der EZB, die Bedingungen für Refinanzierungsgeschäfte zu lockern, den Euro zwischenzeitlich gestützt. In der Spitze kletterte der Kurs daraufhin bis auf 1,2585 Dollar. Die Wirkung war laut Burgheim jedoch nicht nachhaltig, da die Entscheidung an den Märkten bereits überwiegend erwartet wurde./la/stw

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10100,0080
0,73
Japanischer Yen136,10500,3550
0,26
Britische Pfund0,70310,0024
0,34
Schweizer Franken1,06080,0014
0,13
Russischer Rubel67,75522,4683
3,78
Bitcoin257,0500-5,0600
-1,93

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?