04.12.2012 08:17
Bewerten
 (0)

Euro über 1,30 Dollar - EFSF erstmals seit Abstufung aktiv

EFSF im Blick
Der Euro hat am Dienstag weiter über der Marke von 1,30 Dollar notiert.
Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3060 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7652 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,3057 (Freitag: 1,2986) Dollar festgesetzt.

     In einem an Konjunkturdaten armen Umfeld dürfte eine Anleiheauktion des Euro-Rettungsschirms EFSF gesteigertes Interesse auf sich ziehen. Erstmals seit dem Verlust seiner Top-Note bei der Ratingagentur Moody's wird der Fonds versuchen, frische Mittel von Investoren einzusammeln. Es handelt sich um eine Auktion kurzfristiger Geldmarktpapiere mit dreimonatiger Laufzeit. Experten sehen die Gefahr negativer Marktreaktionen infolge der Abstufung indes als eher unwahrscheinlich an./bgf/fbr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: antos777 / Shutterstock.com, Carlos andre Santos / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1191-0,0003
-0,03
Japanischer Yen122,8140-0,0510
-0,04
Britische Pfund0,76340,0003
0,04
Schweizer Franken1,10780,0002
0,02
Russischer Rubel73,6620-0,1302
-0,18
Bitcoin425,140018,1500
4,46
Chinesischer Yuan7,3375-0,0020
-0,03

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen mehrheitlich im Minus -- Google wehrt Urheberrechtsklage von Oracle zu Android ab -- VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik

Facebook und Microsoft planen Internet-Kabel zwischen Europa und USA. Zwei weitere Spitzekräfte verlassen Kurznachrichtendienst Twitter. Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein. Kreise: Auktion für Bundesliga-TV-Rechte startet Montag.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?