10.05.2012 21:10
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro unter 1,30 US-Dollar seitwärts

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Donnerstag im New Yorker Handel unter der Marke von 1,30 US-Dollar seitwärts bewegt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2952 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2961 (Mittwoch: 1,2950) Dollar festgesetzt. Ein Dollar kostete damit 0,7715 (0,7722) Euro.

 

    In Griechenland setzt sich das schier aussichtslose Ringen um eine neue Regierung fort. Seit den Wahlen vom vergangenen Wochenende, die ein zersplittertes Parlament mit höchst unterschiedlichen parteipolitischen Positionen hervorgebracht haben, sind bereits zwei Versuche gescheitert. Aktuell versucht sich der Chef der großen sozialistischen Partei Pasok, Griechenlands ehemaliger Finanzminister Evangelos Venizelos, an einer Regierungsbildung. Angesichts der großen Meinungsunterschiede zwischen den Parteien stehen die Chancen aber schlecht. Kleiner Hoffnungsschimmer: Die Partei Demokratische Linke hat am Donnerstag dem Kurs der radikallinken Partei Syriza eine Absage erteilt und sich für einen Verbleib im Euroraum ausgesprochen. Der Euro erhielt davon etwas Unterstützung./ag/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2533-0,0076
-0,5988
Japanischer Yen140,57002,6950
1,9547
Britische Pfund0,7835-0,0046
-0,5818
Schweizer Franken1,20580,0002
0,0129
Hong Kong-Dollar9,7190-0,0587
-0,6002
Bitcoin272,43002,3200
0,8589
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- US-Börsen auf Bergfahrt -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige