04.02.2013 16:53
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro unter Druck - Politische Risiken im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag die größten Kursverluste seit zwei Wochen erlitten. Steigende politische Risiken in Spanien und Italien sorgten für Verunsicherung unter Investoren. Am Nachmittag fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,3546 US-Dollar. Am Freitag hatte sie mit 1,3711 Dollar noch den höchsten Stand seit Spätherbst 2011 erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,3552 (Freitag: 1,3644) Dollar fest.

 

    Zum Wochenbeginn rückte die prekäre politische Lage im Euroraum in den Fokus der Finanzmärkte. "Mit der Wahl in Italien und den Korruptionsvorwürfen um Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy liegen bereits ganz kurzfristig wichtige Stolpersteine im Weg", sagte Experte Eugen Keller vom Bankhaus Metzler. Die Steuersenkungspläne, die Silvio Berlusconi im Falle eines Wahlsieges in Italien umsetzen möchte, hätten durchaus Potential, die bisher auf den Weg gebrachten Sparanstrengungen Mario Montis zu konterkarieren.

 

    Außerdem hält ein Schwarzgeld-Skandal der spanischen Regierungspartei Partido Popular (PP) Anleger in Atem, in den laut Medienberichten auch Premier Rajoy verwickelt sein könnte. Als schlimmstes Szenario werden an den Märkten Neuwahlen gehandelt. Die Risikoaufschläge für spanische und italienische Anleihen legten deutlich zu. Allerdings gibt es auch Fachleute, die die jüngsten Euro-Verkäufe eher pragmatisch sehen. Nach der vorherigen Kursrallye hätten die Schlagzeilen einen Grund geliefert, Gewinne "vom Tisch" zu nehmen, sagte ein Analyst.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86190 (0,86170) britische Pfund (EUR/GBP), 125,63 (125,78) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2350 (1,2351) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.666,00 (Freitag: 1.669,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.720,00 (38.530,00) Euro./hbr/jkr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1303-0,0014
-0,12
Japanischer Yen127,3475-0,0275
-0,02
Britische Pfund0,78130,0001
0,01
Schweizer Franken1,10130,0009
0,08
Russischer Rubel90,75412,2038
2,49
Bitcoin336,13001,9100
0,57
Chinesischer Yuan7,4345-0,0046
-0,06

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Euro-Finanzminister sehen Marktturbulenzen gelassen. Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht. Russland fordert Europa zu Ende der Sanktionen auf. Daimler-Vorstand wird wohl umgebaut. Industrieverband: Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit. Ölpreise fallen deutlich - WTI nur knapp über 12-Jahrestief. Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?