16.11.2012 12:48
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro verliert in ruhigem Umfeld

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Freitag erstmals seit drei Tagen verloren. Gegen Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2739 US-Dollar gehandelt und damit um rund einen halben Cent niedriger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2756 (Mittwoch: 1,2726) Dollar festgesetzt.

 

    In einem datenarmen Umfeld dominierten zum Wochenausklang die Sorgen um die künftige Finanzpolitik der USA. Zum Jahresende steht die weltgrößte Volkswirtschaft vor dem Sturz von der sogenannten "Fiskalklippe". Wenn sich Demokraten und Republikaner nicht rasch auf einen langfristigen Plan zum Schuldenabbau einigen, wird das Budget Anfang 2013 automatisch mit der Rasenmähermethode gekürzt. Zeitgleich laufen etliche Steuernachlässe aus, so dass massive Nachfrageausfälle drohen, die die USA in die Rezession zurückwerfen dürften.

 

    Bislang zeichnet sich keine Einigung auf einen nachhaltigen Haushaltsplan ab. Dass der Dollar dennoch von der Nervosität der Investoren profitiert, ist seinem Status als sicherer Hafen geschuldet. Gegenüber dem Euro wird die US-Währung von defensiven Anlegern bevorzugt. Zwar sind die USA im Schnitt stärker verschuldet als die Staaten der Eurozone, doch der Dollar ist die globale Leitdevise und die Finanzmärkte vertrauen darauf, dass die US-Notenbank Fed bei Zahlungsengpässen mit der Notenpresse einspringt.

 

    Neben den USA steht weiterhin die Schuldenkrise im Euroraum im Fokus: Griechenland muss am heutigen Freitag fällige Schulden tilgen, die dafür benötigten Mittel hat sich Athen aber bereits besorgen können. Hintergrund ist die seit Juni ausstehende Zahlung weiterer Hilfsgelder. Am kommenden Dienstag werden sich die Euro-Finanzminister erneut mit der Thematik beschäftigen./hbr/bgf

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11630,0027
0,24
Japanischer Yen123,91000,1550
0,13
Britische Pfund0,76230,0010
0,12
Schweizer Franken1,1045-0,0008
-0,07
Russischer Rubel73,56200,3426
0,47
Bitcoin488,60008,7200
1,82
Chinesischer Yuan7,34420,0171
0,23

Heute im Fokus

DAX leichter -- Volkswagen meldet Gewinneinbruch -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet bremst Verluste bei Start-ups -- Salzgitter im Fokus

Zalando will Gewinne auch in kommenden Jahren nicht ausschütten. Teslas Gigafactory geht offiziell an den Start. Heidelberger Druck liebäugelt mit Übernahmen. "Cum-Ex"-Deals - Wie Investoren den Staat plünderten. Deutschlands Arbeitslosenzahl im Mai auf 2,664 Millionen gesunken. Jazz Pharmaceuticals bietet 1,5 Milliarden Dollar für Celator.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?