21.11.2012 07:49
Bewerten
 (1)

Devisen: Euro verliert nach Vertagung der Griechenland-Verhandlungen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch nach der Vertagung der Verhandlungen für eine Griechenland-Rettung kräftig abgerutscht. Die Gemeinschaftswährung verlor am frühen Morgen innerhalb weniger Minuten über einen halben Cent auf bis zu 1,2733 US-Dollar, nachdem die internationalen Geldgeber die Griechenland-Verhandlungen ohne ein Ergebnis abgebrochen und auf den kommenden Montag vertagt hatten.

 

    Im frühen Handel konnte sich der Euro aber wieder etwas erholen und stand zuletzt bei 1,2761 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7834 Euro. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2809 (Montag: 1,2762) Dollar festgesetzt.

 

    Es sehe so aus, als ob die Differenzen zwischen den Staaten der Eurozone und des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Fragen der Griechenland-Rettung größer seien als bislang gedacht, kommentierte ein asiatischer Devisen-Experte die Marathonverhandlungen der vergangenen Nacht in Brüssel./jkr/fbr

 

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1056-0,0002
-0,01
Japanischer Yen135,51200,0120
0,01
Britische Pfund0,70850,0000
0,00
Schweizer Franken1,0418-0,0002
-0,02
Russischer Rubel62,91260,7053
1,13
Bitcoin248,5600-0,1600
-0,06

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?