20.11.2012 16:59
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro von Frankreich-Abstufung nur kurz beeindruckt

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Dienstag nicht nachhaltig von dem Verlust der Top-Bonität Frankreichs belastet worden. In der Nacht zum Dienstag geriet die Gemeinschaftswährung zwar kurzzeitig unter Druck, nachdem die Ratingagentur Moody's ihre Entscheidung verkündet hatte. Am späten Nachmittag kostete der Euro mit 1,2805 US-Dollar aber wieder so viel wie vor der Abstufung. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2809 (Montag: 1,2762) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7807 (0,7836) Euro.

 

    Experten erklärten die schwache Reaktion am Devisenmarkt zum einen damit, dass Moody's nicht die erste Ratingagentur ist, die Frankreichs Top-Note kassiert. Anfang 2012 hatte bereits Standard & Poor's der zweitgrößten Euro-Volkswirtschaft die Höchstnote entzogen. Darüber hinaus gilt das Bekenntnis der EZB, alles für den Erhalt des Euro tun zu wollen, als dermaßen stark, dass Ratingentscheidungen nicht mehr ganz so stark ins Gewicht fallen. Die EZB hatte Anfang September ihr OMT-Programm aufgelegt, mit dem sie notfalls unbegrenzt Staatsanleihen angeschlagener Euroländer kaufen will.

 

    Am Dienstagabend blicken die Anleger gespannt nach Brüssel, wo sich die Euro-Finanzminister treffen. Gemeinsam mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) versuchen sie, das aus dem Ruder gelaufene zweite Hilfspaket für Griechenland wieder auf Kurs zu bringen. Doch es gibt Streit: Während der IWF auf eine nachhaltige Lösung dringt, will sich die Eurogruppe zunächst auf Finanzierungslöcher bis 2014 konzentrieren. Umstritten ist vor allem die Forderung des Weltwährungsfonds nach einem Schuldenschnitt unter Beteiligung öffentlicher Gläubiger.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80465 (0,80320) britische Pfund (EUR/GBP), 104,39 (103,60) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2049 (1,2045) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.732,25 (1.730,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.780,00 (42.680,00) Euro./bgf/hbr/stb

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2634-0,0009
-0,0696
Japanischer Yen135,56550,0405
0,0299
Britische Pfund0,7874-0,0008
-0,1053
Schweizer Franken1,20640,0003
0,0232
Hong Kong-Dollar9,7994-0,0074
-0,0756
Bitcoin303,2300-0,5000
-0,1646
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow dreht ins Minus -- Banken-Stresstest: Elf Institute durchgefallen? -- Boeing mit starken Zahlen -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo, IBM, Siemens im Fokus

EZB - Banken erhalten Prüfergebnisse ab Donnerstag. Presseverlage erteilen Google überraschend Recht zur Gratisnutzung. Dreamliner-Kosten vermiesen Boeing-Aktionären die Stimmung. Aareal-Bank könnte Jahresprognose erneut anheben. FMC kauft US-Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In der EU bahnt sich neuer Haushaltsstreit an. Gabriel wehrt sich in USA gegen Ruf nach Konjunkturpaket.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige