07.02.2013 12:58
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro vor EZB-Entscheid im Aufwind

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag zugelegt. Vor den geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) setze der Markt darauf, dass die Notenbank ein optimistischeres Bild zeichnet als zuletzt, sagten Händler. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3565 US-Dollar. Am Vortag hatte die EZB den Referenzkurs noch auf 1,3517 (Dienstag: 1,3537) Dollar festgesetzt.

 

    Am Devisenmarkt sind alle Augen auf EZB-Chef Mario Draghi gerichtet, der nach dem Zinsentscheid in Frankfurt vor Journalisten spricht. Mit Spannung wird erwartet, wie sich die EZB in der Frage positioniert, ob die jüngste Euro-Aufwertung zur Belastung für die Wirtschaft im Währungsraum werden kann. Die französische Regierung hatte zuletzt eine aktive Wechselkurspolitik angeregt, was aber insbesondere in Deutschland auf Ablehnung stößt.

 

    Neben der EZB steht am Donnerstag auch die Bank of England im Fokus der Finanzmärkte. Der designierte Notenbankchef Mark Carney muss sein Konzept vor dem Parlament vorstellen und sich den Fragen der Abgeordneten stellen. Zudem wird die BoE ihre geldpolitischen Beschlüsse verkünden. Kursänderungen werden nicht erwartet, als spannendste Frage gilt, ob die Notenbanker Erträge aus ihren Stützungskäufen am Anleihemarkt wieder neu investieren./hbr/jsl

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2570-0,0038
-0,3002
Japanischer Yen139,29351,4185
1,0288
Britische Pfund0,7871-0,0010
-0,1269
Schweizer Franken1,20640,0007
0,0585
Hong Kong-Dollar9,7487-0,0290
-0,2963
Bitcoin274,34000,5500
0,2009
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow schließt deutlich stärker -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa, VW, Bayer, Linde im Fokus

Groupon übertrifft Erwartungen. LinkedIn mit Gewinnanstieg. EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige