07.02.2013 12:58
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro vor EZB-Entscheid im Aufwind

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag zugelegt. Vor den geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) setze der Markt darauf, dass die Notenbank ein optimistischeres Bild zeichnet als zuletzt, sagten Händler. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3565 US-Dollar. Am Vortag hatte die EZB den Referenzkurs noch auf 1,3517 (Dienstag: 1,3537) Dollar festgesetzt.

 

    Am Devisenmarkt sind alle Augen auf EZB-Chef Mario Draghi gerichtet, der nach dem Zinsentscheid in Frankfurt vor Journalisten spricht. Mit Spannung wird erwartet, wie sich die EZB in der Frage positioniert, ob die jüngste Euro-Aufwertung zur Belastung für die Wirtschaft im Währungsraum werden kann. Die französische Regierung hatte zuletzt eine aktive Wechselkurspolitik angeregt, was aber insbesondere in Deutschland auf Ablehnung stößt.

 

    Neben der EZB steht am Donnerstag auch die Bank of England im Fokus der Finanzmärkte. Der designierte Notenbankchef Mark Carney muss sein Konzept vor dem Parlament vorstellen und sich den Fragen der Abgeordneten stellen. Zudem wird die BoE ihre geldpolitischen Beschlüsse verkünden. Kursänderungen werden nicht erwartet, als spannendste Frage gilt, ob die Notenbanker Erträge aus ihren Stützungskäufen am Anleihemarkt wieder neu investieren./hbr/jsl

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10100,0080
0,73
Japanischer Yen136,10500,3550
0,26
Britische Pfund0,70310,0024
0,34
Schweizer Franken1,06080,0014
0,13
Russischer Rubel67,75522,4683
3,78
Bitcoin260,0900-0,6100
-0,23

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?