27.02.2013 21:35
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter auf Erholungskurs

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Mittwoch im US-Handel weiter erholt. Nach einem neuen Tageshoch bei 1,3138 US-Dollar stand die europäische Gemeinschäftswährung zuletzt noch bei 1,3132 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3097 (Dienstag: 1,3077) Dollar festgesetzt. Am Abend äußerte sich EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso nach einem Treffen mit dem noch amtierenden italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti zuversichtlich, dass Italien für politische Stabilität sorgen werde.

    Den ersten Schrecken nach der misslungenen Italien-Wahl habe der Markt verdaut, sagte ein Händler. Das von politischem Stillstand bedrohte Italien blieb zur Wochenmitte allerdings weiter im Fokus der Anleger. Kurz nach dem Wahl-Patt konnte das hochverschuldete Euroland zwar wie geplant 6,5 Milliarden Euro am Anleihemarkt einsammeln, musste aber höhere Zinsen akzeptieren. Am Nachmittag hoben Konjunkturdaten aus den USA die Risikofreude der Investoren und lieferten damit Unterstützung für den Euro./mis/she

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0871-0,0016
-0,1479
Japanischer Yen129,5800-0,1800
-0,1387
Britische Pfund0,73160,0003
0,0458
Schweizer Franken1,0450-0,0018
-0,1748
Russischer Rubel63,0001-0,1077
-0,1707
Bitcoin226,11004,1700
1,8789

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Airbus-Absturz: Fehlender Flugschreiber soll Erklärungen liefern -- Kein Durchbruch bei Verhandlungen zu Griechenland in Brüssel -- Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

Weichai Power stockt Anteil an Kion auf 38,25 Prozent auf. Lufthansa-Maschine mit Anflugproblemen in Polen. VW hat 118 Produktionsstandorte auf der ganzen Welt. Germanwings-Co-Pilot litt nach Pressebericht unter Sehstörungen. Salesforce will SAP beim Umsatz in Deutschland überholen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.