27.02.2013 21:35
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter auf Erholungskurs

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Mittwoch im US-Handel weiter erholt. Nach einem neuen Tageshoch bei 1,3138 US-Dollar stand die europäische Gemeinschäftswährung zuletzt noch bei 1,3132 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3097 (Dienstag: 1,3077) Dollar festgesetzt. Am Abend äußerte sich EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso nach einem Treffen mit dem noch amtierenden italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti zuversichtlich, dass Italien für politische Stabilität sorgen werde.

    Den ersten Schrecken nach der misslungenen Italien-Wahl habe der Markt verdaut, sagte ein Händler. Das von politischem Stillstand bedrohte Italien blieb zur Wochenmitte allerdings weiter im Fokus der Anleger. Kurz nach dem Wahl-Patt konnte das hochverschuldete Euroland zwar wie geplant 6,5 Milliarden Euro am Anleihemarkt einsammeln, musste aber höhere Zinsen akzeptieren. Am Nachmittag hoben Konjunkturdaten aus den USA die Risikofreude der Investoren und lieferten damit Unterstützung für den Euro./mis/she

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0958-0,0023
-0,20
Japanischer Yen136,12450,0845
0,06
Britische Pfund0,70270,0000
0,00
Schweizer Franken1,0599-0,0009
-0,08
Russischer Rubel68,50590,7507
1,11
Bitcoin259,2000-1,0300
-0,40

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Athener Börse bricht nach Zwangspause um 22 Prozent ein -- Commerzbank verdreifacht nahezu den Gewinn -- HSBC mit leichtem Gewinnrückgang

Geldgeber präsentieren in Griechenland Forderungen. Merkel will offenbar zu vierter Amtszeit antreten. Deutsche Börse will Kapital erhöhen. Chef von Bitcoin-Börse in Japan festgenommen. BMW sieht Platz für weitere Elektromodelle. Chinesische Notenbank sieht Konjunktur weiter unter Druck. Fuchs Petrolub übernimmt Schmierstoffhersteller.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich einem Pressebericht zufolge offenbar entschieden, 2017 für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Was halten Sie von diesem Plan?