20.06.2012 12:34
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter bei 1,27 Dollar - Anleger warten auf die Fed

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Mittwoch vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed nur wenig bewegt. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2690 Dollar und damit geringfügig mehr als am Morgen. Händler sprachen von einem bis auf wenige Ausnahmen impulslosen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag noch auf 1,2619 (Montag: 1,2618) Dollar festgesetzt.

 

    Für Unterstützung beim Euro sorgte die leicht entspannte Lage an den Anleihemärkten Spaniens und Italiens. Dort gaben die Renditen von sehr hohem Niveau aus etwas nach. Darüber hinaus stützt die sich abzeichnende Regierungsbildung in Griechenland die Stimmung an den Märkten. Für Auftrieb beim Euro sorgte darüber hinaus das Protokoll zur letzten Sitzung der britischen Notenbank. Es offenbarte, dass die Bank of England Anfang Juni um ein Haar ihr Anleihekaufprogramm aufgestockt hätte. Die Entscheidung gegen diesen Schritt fiel im geldpolitischen Ausschuss denkbar knapp mit fünf zu vier Stimmen.

 

    Im weiteren Verlauf rückt eindeutig die US-Geldpolitik in den Fokus. Am Abend wird die Federal Reserve ihre Entscheidungen bekannt geben. Obwohl an den Märkten auf eine zusätzliche geldpolitische Lockerung spekuliert wird, geben sich Notenbankbeobachter zurückhaltender. Als realistisch gilt allenfalls, dass die Fed ihre "Operation Twist", die Ende Juni ausläuft, verlängern und möglicherweise modifizieren wird. So könnte die Fed ihr Anleihenportfolio noch stärker in Richtung langlaufende Staatsanleihen umschichten. Dies würde die Renditen am langen Laufzeitende vermutlich weiter drücken und somit konjunkturstimulierend wirken./bgf/hbr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07870,0030
0,28
Japanischer Yen122,2005-0,0595
-0,05
Britische Pfund0,8507-0,0024
-0,28
Schweizer Franken1,08550,0021
0,19
Russischer Rubel68,28120,2194
0,32
Bitcoin718,4400-0,2100
-0,03
Chinesischer Yuan7,41790,0196
0,26

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON-Verkauf an Chinesen geplatzt -- TUI, thyssenkrupp, Monte Paschi im Fokus

Deutsche Wohnen, LEG und Co.: Auf diese vier Immo-Aktien können Anleger bauen: Lebensversicherungen benachteiligen junge Kunden beträchtlich. Darum stellt Elon Musk alle anderen Tech-Chefs in den Schatten. Italien: Kommt jetzt Berlusconi? U.S. Steel bringt nach Trump-Sieg 10.000 neue Jobs ins Gespräch. Osteuropa-Bank Procredit erwägt Schritt an Frankfurter Börse.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?