20.06.2012 12:34
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter bei 1,27 Dollar - Anleger warten auf die Fed

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Mittwoch vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed nur wenig bewegt. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2690 Dollar und damit geringfügig mehr als am Morgen. Händler sprachen von einem bis auf wenige Ausnahmen impulslosen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag noch auf 1,2619 (Montag: 1,2618) Dollar festgesetzt.

 

    Für Unterstützung beim Euro sorgte die leicht entspannte Lage an den Anleihemärkten Spaniens und Italiens. Dort gaben die Renditen von sehr hohem Niveau aus etwas nach. Darüber hinaus stützt die sich abzeichnende Regierungsbildung in Griechenland die Stimmung an den Märkten. Für Auftrieb beim Euro sorgte darüber hinaus das Protokoll zur letzten Sitzung der britischen Notenbank. Es offenbarte, dass die Bank of England Anfang Juni um ein Haar ihr Anleihekaufprogramm aufgestockt hätte. Die Entscheidung gegen diesen Schritt fiel im geldpolitischen Ausschuss denkbar knapp mit fünf zu vier Stimmen.

 

    Im weiteren Verlauf rückt eindeutig die US-Geldpolitik in den Fokus. Am Abend wird die Federal Reserve ihre Entscheidungen bekannt geben. Obwohl an den Märkten auf eine zusätzliche geldpolitische Lockerung spekuliert wird, geben sich Notenbankbeobachter zurückhaltender. Als realistisch gilt allenfalls, dass die Fed ihre "Operation Twist", die Ende Juni ausläuft, verlängern und möglicherweise modifizieren wird. So könnte die Fed ihr Anleihenportfolio noch stärker in Richtung langlaufende Staatsanleihen umschichten. Dies würde die Renditen am langen Laufzeitende vermutlich weiter drücken und somit konjunkturstimulierend wirken./bgf/hbr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11560,0014
0,13
Japanischer Yen122,96500,4450
0,36
Britische Pfund0,7594-0,0025
-0,32
Schweizer Franken1,1060-0,0009
-0,08
Russischer Rubel73,2796-0,2056
-0,28
Bitcoin406,03002,4700
0,61
Chinesischer Yuan7,31010,0047
0,06

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich stärker -- ifo-Index höher als erwartet -- Bayer-Aktie fährt Achterbahn: Höheres Gebot für Monsanto befürchtet -- VW, STADA im Fokus

Umfrage - 2016 keine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik erwartet. Millionenstrafe gegen Großbank Citigroup. Chinesische Notenbank legt Yuan auf schwächsten Wert seit 2011 fest. Vorerst keine Apple-Stores in Indien. Novartis-Chef denkt laut über Verkauf von Roche-Paket nach. Griechenland bekommt neue Hilfsgelder von über zehn Mrd. Euro.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?