13.03.2013 20:22
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter unter 1,30 Dollar - Gute US-Konjunkturdaten belasten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Mittwochabend trotz leichter Erholung deutlich unter der Marke von 1,30 US-Dollar geblieben. Zuletzt kostete er 1,2955 Dollar. Nach unerwartet guten US-Konjunkturdaten aus den USA und einer enttäuschenden Auktion italienischer Staatsanleihen war der Euro von einem Tageshoch bei 1,3064 Dollar am Morgen rutschte die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,2924 Dollar abgerutscht. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2981 (Dienstag: 1,3053) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7704 (0,7661) Euro./ag/zb

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0969-0,0011
-0,10
Japanischer Yen136,09800,0580
0,04
Britische Pfund0,7021-0,0006
-0,09
Schweizer Franken1,0597-0,0011
-0,10
Russischer Rubel68,01370,2585
0,38
Bitcoin257,3200-0,5600
-0,22

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Commerzbank verdreifacht nahezu den Gewinn -- Börse in Athen soll Montag öffnen -- Commerzbank-Chef Blessing vor Vertragsverlängerung

Geldgeber präsentieren in Griechenland Forderungen. Merkel will offenbar zu vierter Amtszeit antreten. Deutsche Börse will Kapital erhöhen. Chef von Bitcoin-Börse in Japan festgenommen. BMW sieht Platz für weitere Elektromodelle. Chinesische Notenbank sieht Konjunktur weiter unter Druck. Fuchs Petrolub übernimmt Schmierstoffhersteller.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?