13.03.2013 20:22
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter unter 1,30 Dollar - Gute US-Konjunkturdaten belasten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Mittwochabend trotz leichter Erholung deutlich unter der Marke von 1,30 US-Dollar geblieben. Zuletzt kostete er 1,2955 Dollar. Nach unerwartet guten US-Konjunkturdaten aus den USA und einer enttäuschenden Auktion italienischer Staatsanleihen war der Euro von einem Tageshoch bei 1,3064 Dollar am Morgen rutschte die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,2924 Dollar abgerutscht. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2981 (Dienstag: 1,3053) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7704 (0,7661) Euro./ag/zb
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,27650,0006
0,0435
Japanischer Yen136,76700,1520
0,1113
Britische Pfund0,7917-0,0005
-0,0612
Schweizer Franken1,2064-0,0012
-0,0998
Hong Kong-Dollar9,90300,0044
0,0449
Bitcoin299,7900-5,4900
-1,7983
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX baut Verluste aus - TecDAX dreht ins Minus -- adidas-Aktie bester DAX-Wert - Gerüchte um Reebok-Verkauf -- SAP mit Gewinnwarnung -- METRO, Philips, Munich Re im Fokus

Bundesagentur für Arbeit fordert längere Kita-Öffnungszeiten. Google: Kartellamt soll Streit mit Verlegern formal entscheiden. Französische Oddo übernimmt Handelshaus Seydler von Close Brothers. Sparkassen interessiert an Apples iPhone-Bezahldienst. Piloten weiten Streik bei Lufthansa aus. Skandale erschüttern Japans Regierung.
Wo tankt man am teuersten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchem Land findet man die höchsten Strompreise?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige