30.05.2013 08:35
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weitet Vortagesgewinne aus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag im frühen Handel seine Vortagesgewinne ausgeweitet. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2975 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7708 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2952 (Dienstag: 1,2938) Dollar festgesetzt.

    Der Eurokurs hatte bereits am Vortag davon profitiert, dass laut Experten die Wahrscheinlichkeit einer weiteren geldpolitischen Lockerung in der Eurozone gesunken ist. Der Widerstand dagegen hatte im Rat der EZB zuletzt zugenommen. Am Vormittag steht das Wirtschaftsvertrauen und das Geschäftsklima der Eurozone auf der Agenda. Experten erwarten hier eine leichte Aufhellung. Am Nachmittag folgen die zweite Veröffentlichung des US-Wirtschaftswachstums im ersten Quartal und die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe./jsl/fbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2945-0,0014
-0,1080
Japanischer Yen139,27300,4380
0,3155
Britische Pfund0,7935-0,0029
-0,3623
Schweizer Franken1,21110,0026
0,2114
Hong Kong-Dollar10,0338-0,0106
-0,1055
Bitcoin354,7200-26,5600
-6,9660
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow auf Rekordkurs -- adidas-Aktie steigt nach Gerücht zu Hedgefonds-Einstieg -- Sony erwartet drastisch höheren Verlust -- Apple, Deutsche Bank im Fokus

Siemens sieht sich bei Konzernumbau im Plan. FedEx steigert Quartalsgewinn um ein Viertel. EZB erwägt Kauf von ABS mit schlechterer Bewertung. Athen plant Sieben-Jahresanleihe und verzichtet auf neue Hilfskredite. Hedgefonds will DuPont zur Aufspaltung zwingen.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige