18.01.2013 12:55
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro zum Dollar leicht gefallen - Zeitweise über 1,25 Franken gestiegen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seinen jüngsten deutlichen Kursgewinnen hat der Kurs des Euro (Dollarkurs) am Freitag etwas nachgegeben. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3363 US-Dollar gehandelt. Am Morgen war der Euro noch zeitweise bis auf 1,3398 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3368 (Mittwoch: 1,3277) Dollar festgesetzt.

 

    Händler sprachen von leichten Gewinnmitnahmen nach dem jüngsten Höhenflug. Die in Italien gesunkenen Auftragseingänge der Industrie zeigten, dass die wirtschaftliche Entwicklung in den Krisenländern der Eurozone noch schwach ist. Die Auftragseingänge waren um 0,5 Prozent gefallen. Zuvor hatte der Euro im asiatischen Handel noch von einem besser als erwartet ausgefallenen Bruttoinlandsprodukt in China profitiert.          Zum Schweizer Franken war der Euro im asiatischen Handel erstmals sei Mai 2011 über die Marke von 1,25 Franken gestiegen. In der Spitze war der Euro bis auf 1,2569 Franken geklettert. Zuletzt fiel er jedoch zurück und kostete 1,2476 Franken. In der Schweiz verstärken sich offenbar wieder die Diskussionen über die Anhebung des Mindestkurses für den Euro. Die Gewerkschaft Unia forderte eine sofortige Anhebung des Mindestkurses. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) solle die Untergrenze von 1,20 auf 1,25 Franken erhöhen. Ansonsten drohe der Schweiz im Frühjahr eine neue Welle von Massentlassungen./jsl/jkr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,14180,0015
0,13
Japanischer Yen122,0635-0,2565
-0,21
Britische Pfund0,78770,0005
0,07
Schweizer Franken1,10450,0007
0,06
Russischer Rubel75,52590,3941
0,52
Bitcoin397,23002,0000
0,51
Chinesischer Yuan7,42230,0059
0,08

Heute im Fokus

DAX leichter -- Evonik wohl unmittelbar vor Milliardenübernahme -- GoPro-Umsatz bricht massiv ein -- Apple kooperiert mit SAP -- Murdochs News Corp mit Umsatzschwund

RHÖN-KLINIKUM steigert Umsatz und Gewinn. Italienische Justiz nimmt angeblich Deutsche Bank ins Visier. Absatz von Mercedes-Benz wächst im April zweistellig. Toshiba will mit neuem Chef Bilanzskandal hinter sich lassen. ArcelorMittal rutscht weiter ab - Hoffnung auf zweite Jahreshälfte.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?