26.12.2012 21:14
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs bleibt über 1,32 US-Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch im späten New Yorker Handel über 1,32 US-Dollar geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3221 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,3218 (Freitag: 1,3209) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7565 (0,7571) Euro. Anschließend war der Eurokurs unter 1,32 Dollar abgerutscht. Die nächste Festlegung des Referenzkurses erfolgt wegen der Weihnachtsfeiertage erst wieder am Donnerstag.

 

    Die wieder wieder steigende Risikobereitschaft der Anleger, die den Eurokurs am Mittwoch bis auf 1,3254 Dollar getrieben hatte, sei im Handelsverlauf wieder etwas geschwunden, sagten Händler. Grundsätzlich gebe es aber weiter Hoffnung auf eine Lösung: Präsident Barack Obama hatte seinen Weihnachtsurlaub abgebrochen, um rechtzeitig bis Donnerstag zu neuen Verhandlungen des Kongresses in Washington zu sein. Einigen sich Regierung und Republikaner nicht bis Silvester, treten in den USA massive Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Kraft. Diese würde laut Ökonomen die US-Wirtschaft in eine Rezession stürzen und so auch die Weltwirtschaft belasten.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse am Montag für einen Euro auf 0,81750 (0,81420) britische Pfund (EUR/GBP), 111,64 (110,99) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2070 (1,2077) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest gesetzt./he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1399-0,0089
-0,78
Japanischer Yen122,2755-0,6345
-0,52
Britische Pfund0,7876-0,0046
-0,58
Schweizer Franken1,10440,0043
0,39
Russischer Rubel75,3799-1,3246
-1,73
Bitcoin393,75003,2600
0,83
Chinesischer Yuan7,4101-0,0520
-0,70

Heute im Fokus

DAX schließt etwas höher -- Wall Street dreht ins Minus -- Alibaba mit kräftigem Umsatzplus -- Tesla überrascht mit Quartalszahlen positiv -- Tesla, Repsol, Alibaba im Fokus

GM und Fahrdienst Lyft wollen Roboter-Taxis testen. Ölpreise weiten Gewinne aus. Eurokurs fällt unter 1,14 US-Dollar. Sanofi lässt bei Medivation nicht locker. Merck & Co kommt zum Jahresstart in Schwung. Kia unterstützt Kaufprämie für E-Autos. Deutlich mehr prekäre Kredite Wells Fargo. Börsengang der Bahn 'vom Tisch'.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?