05.12.2012 21:35
Bewerten
(0)

Devisen: Eurokurs fällt wieder unter die Marke von 1,31 US-Dollar

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch nach Gewinnmitnahmen wieder unter die Marke von 1,31 US-Dollar gefallen. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt in New York mit 1,3079 Dollar gehandelt. Zuvor war sie in der Spitze bis auf 1,3127 Dollar gestiegen und hatte damit den höchsten Stand seit Mitte Oktober erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3065 (Dienstag: 1,3092) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7654 (0,7638) Euro.

 

    "Der Euro ist in den vergangenen Tagen stark gelaufen", sagte Sebastian Sachs, Devisenexperte beim Bankhaus Metzler. "Vor dem aus technischer Sicht wichtigen Niveau von 1,3150 Dollar ist der Euro dann unter Druck geraten und die Anleger haben Gewinne mitgenommen." Anlass für die Verkäufe war eine Auktion spanischer Staatsanleihen. Eigentlich ist die Auktion gut gelaufen und die zu zahlenden Renditen gingen weiter zurück. Allerdings nahm Spanien nicht ganz die maximal angestrebte Summe auf. "Die Investoren haben nur nach dem Haar in der Suppe gesucht, um den Euro zu verkaufen", sagte Sachs.

 

    Die am Nachmittag veröffentlichten und überwiegend etwas besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA spielten am Devisenmarkt laut Sachs keine Rolle. Insgesamt sei der Markt mehr durch die Technik getrieben gewesen und weniger durch Konjunkturdaten. Grundsätzlich sieht Sachs angesichts der Beruhigung in der Staatsschuldenkrise weiteres Aufwärtspotenzial für den Euro./jsl/tih/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1932-0,0020
-0,16
Japanischer Yen134,02000,4300
0,32
Pfundkurs0,8821-0,0029
-0,32
Schweizer Franken1,15810,0000
-0,00
Russischer Rubel68,5882-0,2664
-0,39
Bitcoin3167,300088,4299
2,87
Chinesischer Yuan7,88150,0039
0,05

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750