27.12.2012 17:12
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs gefallen - Keine Bewegung im US-Haushaltsstreit

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist belastet durch den feststeckenden US-Haushaltsstreit am Donnerstag unter Druck geraten. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,3232 Dollar gehandelt. Im Mittagshandel war der Euro noch zeitweise bis auf 1,3284 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3266 (Montag: 1,3218) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7538 (0,7565) Euro.

 

    Der anhaltende Haushaltsstreit sorge weiter für große Verunsicherung an den Märkten, sagten Händler. Die USA werden nach Einschätzung des Mehrheitsführers im Senat, Harry Reid, wahrscheinlich von der sogenannten Fiskalklippe stürzen. "Derzeit passiert nichts im Haushaltsstreit", sagte der Fraktionsvorsitzende der Demokraten im Senat. Er wisse nicht wie die Klippe rechtzeitig umgangen werden könne. Gelingt bis zur Silvesternacht in den Bemühungen um ein Programm zum Defizitabbau kein Kompromiss, dann kämen vom 1. Januar an Steuererhöhungen und automatische massive Ausgabenkürzungen zu, was auch die Weltwirtschaft belasten würde. Der US-Dollar profitierte von der Entwicklung, da er als sichere Währung gilt.

 

    Am Vormittag hatte der Euro noch merklich zugelegt. Gestützt wurde er laut Händler von einem im Dezember überraschend gestiegenen französischen Verbrauchervertrauen. In Italien kletterte das Unternehmensvertrauen zum dritten Mal in Folge und zudem stärker als erwartet. Italien hatte sich am Vormittag außerdem problemlos am Geld- und Anleihemarkt refinanziert.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81990 (Montag: 0,81750) britische Pfund (EUR/GBP), 113,87 (111,64) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2082 (1,2070) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1655.50 (Montag: 1.662,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.400,00 (Freitag: 39.440,00) Euro./jsl/she

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2280-0,0053
-0,4281
Japanischer Yen145,9635-0,5915
-0,4036
Britische Pfund0,7839-0,0082
-1,0378
Schweizer Franken1,20420,0032
0,2664
Russischer Rubel75,79530,1348
0,1781
Bitcoin255,8800-8,6200
-3,2590

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow auf Höhenflug -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co. EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige