06.02.2013 16:56
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs gefallen - 'Konsolidierungsphase'

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch belastet durch politische Sorgen in der Eurozone gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3525 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch fast 1,36 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,3517 (Dienstag: 1,3537) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7398 (0,7387) Euro.

 

    "Der Eurokurs befindet sich derzeit wie auch die Aktienmärkte in einer Konsolidierungsphase", sagte Stephan Rieke, Devisenexperte bei der BHF-Bank. Bereits am Montag hatte der Euro deutlich nachgegeben, nachdem er zuvor einige Wochen merklich gestiegen war. Weiterhin lasteten die Korruptionsvorwürfe gegen die spanische Regierung und die verbesserten Umfragewerte für Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi auf den Kursen, sagte Rieke. Die etwas stärker als erwartet gestiegenen Industrieaufträge für die deutsche Industrie haben laut Rieke hingegen keine große Rolle am Devisenmarkt gespielt. Dabei sei die steigende Nachfrage aus der Eurozone durchaus ein positives Zeichen.

 

    Die Diskussion über den Wechselkurs hat sich nach den klaren Worten von Frankreichs Präsident Francois Hollande am Mittwoch fortgesetzt. Die deutsche Regierung hat sich gegen die französischen Forderungen nach einer aktiven Kurssteuerung des vermeintlich zu hoch bewerteten Euro ausgesprochen. "Die Diskussion ist derzeit ein Sturm im Wasserglas und hatte bisher wenig Auswirkungen auf die Wechselkurse", sagte Rieke. Allerdings werde mit Spannung erwartet, ob sich EZB-Chef Mario Draghi am Donnerstag zu den Wechselkursen äußere.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86310 (0,85990) britische Pfund (EUR/GBP), 126,48 (126,33) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2348 (1,2299) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.674,25 (Vortag: 1.673,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.070,00 (39.190,00) Euro./jsl/hbr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,15020,0007
0,06
Japanischer Yen122,9300-0,1800
-0,15
Britische Pfund0,79100,0000
0,00
Schweizer Franken1,09870,0007
0,06
Russischer Rubel75,9371-0,3691
-0,48
Bitcoin393,09000,3300
0,08
Chinesischer Yuan7,46930,0076
0,10

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen im Minus -- Dialog Semiconductor schwächelt -- Deutsche Telekom legt dank USA zu -- Siemens glänzt mit guten Ergebnissen -- HeidelbergCement, Beiersdorf im Fokus

Auftragsflut und Vorstandsrücktritt belasten ElringKlingers Ergebnis. Deutsche Bank zahlt 50 Millionen Dollar wegen Vorwurf der Zinsmanipulation. Continental steigert Nettogewinn stärker als erwartet. XING legt weiter kräftig zu. Google und Fiat Chrysler kooperieren bei selbstfahrenden Autos.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?