18.12.2012 16:47

Senden

Devisen: Eurokurs gestiegen - Marke von 1,32 US-Dollar im Visier


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Dienstag gestiegen und hat sich wieder der Marke von 1,32 US-Dollar angenähert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3195 Dollar gehandelt. Im Vormittagshandel war der Euro noch zeitweise bis auf 1,3156 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,3178 (Montag: 1,3160) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7588 (0,7599) Euro.

 

    "Der Markt schaut jetzt auf die USA, wo sich im Haushaltsstreit eine Lösung abzeichnet", sagte Devisenexperte Thomas Amend von HSBC Trinkaus. Laut Medienberichten sind sich Regierung und Opposition in Washington näher gekommen. Einigt sich der Kongress nicht bis zum Jahresende über ein Programm zur Verringerung des Defizits, steuern die USA im neuen Jahr auf die sogenannte Fiskalklippe zu. Das ist eine Kombination aus Steuererhöhungen und drastischen Ausgabenkürzungen, die dann automatisch wirksam werden.

 

    "Der Eurokurs bewegt sich derzeit nur in einer engen Handelsspanne", sagte Amend. In der letzten vollen Handelswoche des Jahres seien die Umsätze bereits stark gesunken. Der Euro profitiere von der anhaltenden Entspannung in der Euro-Schuldenkrise, sage Amend. So sind die Risikoaufschläge für Eurokrisenländer wie Italien und Spanien am Dienstag erneut merklich gesunken. Spanien und Griechenland haben sich zudem problemlos am Geldmarkt refinanziert.        Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81280 (Vortag: 0,81200) britische Pfund (EUR/GBP), 110,53 (110,39) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2080 (1,2082) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.694,00 (1.695,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 40.740,00 (40.620,00) Euro./jsl/jha/

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38400,0034
0,2459
Japanischer Yen141,4850-0,1400
-0,0989
Britische Pfund0,82380,0033
0,4077
Schweizer Franken1,2201-0,0017
-0,1387
Hong Kong-Dollar10,72960,0259
0,2420
Bitcoin355,4900-259,8200
-42,2259
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige