30.05.2013 13:21
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs gestiegen - Wirtschaftsstimmung hellt sich auf

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag seine Vortagesgewinne ausgeweitet. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2986 US-Dollar gehandelt, nachdem er im asiatischen Handel zeitweise nur 1,2934 Dollar gekostet hatte. Ein Dollar war 0,7702 Euro wert. Kurzzeitig stieg der Euro sogar über die Marke 1,30 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2952 (Dienstag: 1,2938) Dollar festgesetzt.

    Die Wirtschaftsstimmung und das Geschäftsklima in der Eurozone im Mai haben sich nach den Rückschlägen im Vormonat wieder aufgehellt. Der Stimmungsindikator Economic Sentiment Index (ESI) ist nach Angaben der  EU-Kommission um 0,8 Punkte auf 89,4 Punkte gestiegen. Das Geschäftsklima in der Eurozone verbesserte sich im Mai sogar stärker als erwartet. Besonders deutlich legte der Indikator in Euro-Krisenländern wie  Griechenland, Italien und Portugal zu.

    Am Vortag hatte der Eurokurs davon profitiert, dass laut Experten die Wahrscheinlichkeit einer weiteren geldpolitischen Lockerung in der Eurozone gesunken ist. Verschiedene EZB-Vertreter hatten sich zuletzt ablehnend geäußert.

    Am Nachmittag werden in den USA noch die zweite Schätzung zum Wirtschaftswachstums im ersten Quartal, die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die schwebenden Hausverkäufe veröffentlicht./jsl/fbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,24770,0017
0,1344
Japanischer Yen147,53200,6070
0,4131
Britische Pfund0,79450,0019
0,2441
Schweizer Franken1,2019-0,0002
-0,0166
Hong Kong-Dollar9,67320,0130
0,1350
Bitcoin292,7000-6,2500
-2,0907
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Juncker will Italien und Frankreich nicht bestrafen -- Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob. Ryanair-Aktionäre machen Weg für Boeing-Großauftrag frei. Analytik Jena mit Gewinnwarnung. Rubel fällt auf Rekordtief. Merck will bei Consumer Health Umsatzmilliarde knacken. Twitter-Finanzchef vertwittert sich erneut.
Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Firmen investieren am meisten in Forschung und Entwicklung

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige