19.11.2012 21:10

Senden

Devisen: Eurokurs hält sich über 1,28 US-Dollar


    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Montag im New Yorker Handel in Erwartung von Hilfen für Griechenland über der Marke von 1,28 US-Dollar etabliert. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,2810 Dollar. Am Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2762 (Freitag: 1,2745) Dollar festgesetzt.

 

    Unmittelbar vor dem Sondertreffen der Euro-Finanzminister wird weiter über eine Lösung im Griechenland-Drama gestritten. Devisenhändler verwiesen allerdings auf Berichte über geplante Hilfszahlungen, was den Euro gestützt habe. Zudem begründeten Händler die Dollarschwäche mit gestiegener Risikofreude: "Der Markt ist etwas zuversichtlicher mit Blick auf die Fiskalklippe", sagte Sireen Harajli von der Credit Agricole. "Anscheinend ist die Verhandlungsbereitschaft auf beiden Seiten gestiegen." Das dämpft Händlern zufolge das Sicherheitsbedürfnis./fat/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38170,0011
0,0815
Japanischer Yen141,69500,0700
0,0494
Britische Pfund0,82460,0041
0,4997
Schweizer Franken1,2207-0,0011
-0,0864
Hong Kong-Dollar10,71200,0083
0,0773
Bitcoin355,4300-259,8800
-42,2356
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige