28.03.2013 20:40
Bewerten
 (3)

Devisen: Eurokurs im US-Handel nur wenig verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Donnerstag im US-Handel weitgehend auf der Stelle getreten. Nachdem er auf den ausgebliebenen Ansturm auf die Bankenöffnung in Zypern positiv reagiert hatte und im europäischen Nachmittagshandel bis auf 1,2844 US-Dollar gestiegen war, stand er zuletzt bei 1,2835 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2805 (Mittwoch: 1,2768) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7809 (0,7832) Euro.

    Vor den Zweigstellen der Geldhäuser in der zyprischen Hauptstadt Nikosia warteten zwar viele Menschen ungeduldig auf Einlass, bewahrten aber Ruhe. "Der Euro hat davon profitiert, dass nach den zuletzt turbulenten Tagen keine negativen Nachrichten aus der Eurozone gekommen sind", sagte Stephan Rieke, Devisenexperte bei der BHF-Bank. "Der Euro bleibt aber angeschlagen", ergänzte er und verwies auf Italien, wo der linksgerichtete italienische Politiker Pier Luigi Bersani mit dem Versuch einer Regierungsbildung auf breiter Basis gescheitert ist. "Italien ist für die Eurozone im Gegensatz zu Zypern ein wirklich wichtiges Land."/ck/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1044-0,0047
-0,43
Japanischer Yen136,4740-0,2260
-0,17
Britische Pfund0,7084-0,0045
-0,63
Schweizer Franken1,0654-0,0020
-0,19
Russischer Rubel66,94670,8184
1,24
Bitcoin267,70006,2800
2,40

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Plus -- Dow fester -- Griechenland braucht EZB-Genehmigung für Börsenöffnung -- VW ist weltgrößter Autohersteller -- AIXTRON, Gerresheimer im Fokus

UPS wird optimistischer. Rekord in Nordamerika beflügelt Ford. Pfizer hebt Ausblick an. Putin hält Blatter für nobelpreiswürdig. Fed wagt Mission Zinswende sieben Jahre nach Lehman-Pleite. Gerresheimer-Aktie +10%: Centor gekauft - Ausblick angepasst. BP: Entschädigungen für Ölkatastrophe drücken tief in Verlustzone.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?