26.03.2013 17:03
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen - Verunsicherung bleibt hoch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Dienstag in einem nervösen Handel ein wenig von seinen Vortagesverlusten erholt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2874 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,2861 (Montag: 1,2935) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7775 (0,7731) Euro.

    "Der Handel bleibt weiter sehr nervös", sagte Ulrich Wortberg, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Der Markt wird weiter vor allem durch die Politik dominiert." Wortberg verwies auf einen Medienbericht zu einen Gesetzentwurf des EU-Parlaments. Demnach sollen Bankkunden, die über Einlagen von über 100.000 Euro verfügen, bei einer Bankenrettung beteiligt werden. Der Eurokurs war daraufhin zeitweise auf ein Tagestief von 1,2829 Dollar gefallen. Die Gemeinschaftswährung konnte sich jedoch rasch wieder erholen. "Offenbar wurden die Meldungen nicht geglaubt", sagte Wortberg. Ein solches Vorgehen des Parlaments käme nach den jüngsten Debatten auch überraschend.

    Am Vortag hatte bereits der neue Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, mit der Aussage für Verunsicherung gesorgt, dass die Belastung von zyprischen Bankkunden als Vorbild für andere Euro-Länder dienen könnte. Der Niederländer relativierte anschließend seine Äußerungen und betonte, er sei falsch interpretiert worden. Zudem lehnten Vertreter der EZB und der EU-Kommission ein solches Vorgehen ab. "Die Kommunikation ist in diesem Fall sehr schlecht gelaufen und hat die Finanzmärkte verunsichert", sagte Wortberg.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84900 (Vortag: 0,85160) britische Pfund (EUR/GBP), 121,25 (122,55) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2209 (1,2213) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.598,00 (1.599,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.260,00 (39.000,00) Euro./jsl/jkr/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0713-0,0050
-0,46
Japanischer Yen122,0500-0,4300
-0,35
Britische Pfund0,84560,0003
0,03
Schweizer Franken1,0824-0,0015
-0,13
Russischer Rubel68,3982-0,2476
-0,36
Bitcoin710,59002,8000
0,40
Chinesischer Yuan8,0124-0,0388
-0,48

Heute im Fokus

DAX schließt kräftig im Plus -- E.ON und RWE-Aktien heben nach BVG-Urteil ab -- OPEC will weitere Förderstaaten zu Drosselung bewegen -- Uniper und innogy erobern MDAX -- BVB im Fokus

Novartis erwägt offenbar Verkauf von älteren Arzneien. Brexit-Unterhändler Barnier will Einigung mit London bis Oktober 2018. Allianz senkt laufende Verzinsung bei Lebensversicherungen. McDonald's behält angeblich Minderheitsanteil an China-Geschäft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?