26.03.2013 17:03
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen - Verunsicherung bleibt hoch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Dienstag in einem nervösen Handel ein wenig von seinen Vortagesverlusten erholt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2874 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,2861 (Montag: 1,2935) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7775 (0,7731) Euro.

    "Der Handel bleibt weiter sehr nervös", sagte Ulrich Wortberg, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Der Markt wird weiter vor allem durch die Politik dominiert." Wortberg verwies auf einen Medienbericht zu einen Gesetzentwurf des EU-Parlaments. Demnach sollen Bankkunden, die über Einlagen von über 100.000 Euro verfügen, bei einer Bankenrettung beteiligt werden. Der Eurokurs war daraufhin zeitweise auf ein Tagestief von 1,2829 Dollar gefallen. Die Gemeinschaftswährung konnte sich jedoch rasch wieder erholen. "Offenbar wurden die Meldungen nicht geglaubt", sagte Wortberg. Ein solches Vorgehen des Parlaments käme nach den jüngsten Debatten auch überraschend.

    Am Vortag hatte bereits der neue Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, mit der Aussage für Verunsicherung gesorgt, dass die Belastung von zyprischen Bankkunden als Vorbild für andere Euro-Länder dienen könnte. Der Niederländer relativierte anschließend seine Äußerungen und betonte, er sei falsch interpretiert worden. Zudem lehnten Vertreter der EZB und der EU-Kommission ein solches Vorgehen ab. "Die Kommunikation ist in diesem Fall sehr schlecht gelaufen und hat die Finanzmärkte verunsichert", sagte Wortberg.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84900 (Vortag: 0,85160) britische Pfund (EUR/GBP), 121,25 (122,55) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2209 (1,2213) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.598,00 (1.599,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.260,00 (39.000,00) Euro./jsl/jkr/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2958-0,0001
-0,0054
Japanischer Yen139,00750,1725
0,1242
Britische Pfund0,7953-0,0011
-0,1381
Schweizer Franken1,21070,0021
0,1767
Hong Kong-Dollar10,0442-0,0002
-0,0022
Bitcoin359,4800-21,8000
-5,7176
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX mit Gewinnen -- Sony erwartet drastisch höheren Verlust -- iBank von Apple nur eine Frage der Zeit -- EZB erwägt Kauf von ABS mit schlechterer Bewertung -- Adobe, Deutsche Bank, Inditex im Fokus

Athen hat die letzten 'Phantomrenten' gekappt - Milliardenverluste. Richemont ausgebremst von Nachfragerückgang in Asien. Sky Deutschland empfiehlt Aktionären BSkyB-Angebot abzulehnen. China will mit Milliarden-Hilfe für Banken Konjunktur stärken. Schottland: Umfragen sehen Gegner der Unabhängigkeit knapp vorn. Boeing und Tesla-Gründer sollen US-Astronauten ins All bringen.
Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissionsvolumen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige