16.11.2012 20:50
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs macht Verluste nur teilweise wett

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Freitag im New Yorker Handel einen Teil seiner Verluste wettgemacht. Nachdem die Gemeinschaftswährung im europäischen Handel unter die Marke von 1,27 US-Dollar gefallen war, kostete sie zuletzt 1,2725 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2745 (Donnerstag: 1,2756) Dollar festgesetzt.

 

    Insgesamt leide der Euro aber nach wie vor unter einer gesunkenen Risikofreude, hieß es aus dem Handel. Anleger sorgen sich um den künftigen haushaltspolitischen Kurs in den USA und das nach wie vor ungeklärte Schuldendrama in Griechenland. Hinzu kommt der wieder aufflammende Konflikt im Nahen Osten./mis/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2599-0,0092
-0,7241
Japanischer Yen138,1540-0,7310
-0,5263
Britische Pfund0,7777-0,0036
-0,4589
Schweizer Franken1,2066-0,0005
-0,0373
Hong Kong-Dollar9,7862-0,0735
-0,7452
Bitcoin299,0300-5,5200
-1,8125
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Zalando schöpft Preisspanne nicht aus -- Lufthansa-Piloten bestreiken Langstrecke -- Bahr wird Allianz-Vorstand -- Ford schockt Investoren mit Aussagen über Europageschäft

Rocket Internet startet Essens-Lieferdienst in Berlin. RBS muss weniger abschreiben als erwartet. Bundesbank-Gewinn senkt Defizit in Bundeskasse. IPO: Kabelnetzbetreiber Tele Columbus will an die Börse. Deutschland: Beschäftigung steigt auf neuen Rekordstand. Draghi nennt bald Details zu Wertpapierankäufen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Umfrage

Justizminister Maas will Banken verpflichten, ihre Dispozinssätze auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Was halten Sie davon?

Anzeige