24.06.2013 13:06
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich bei der Marke von 1,31 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den deutlichen Kursverlusten der vergangenen Woche hat sich der Euro (Dollarkurs) am Montag bei der Marke von 1,31 US-Dollar stabilisiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im Mittagshandel 1,3108 Dollar. Ein Dollar war 0,7628 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3180 (Donnerstag: 1,3200) Dollar festgesetzt.

    Das am Vormittag veröffentlichte Ifo-Geschäftsklima hat den Devisenmarkt nicht nachhaltig bewegt. Der wichtigste Frühindikator der deutschen Wirtschaft ist im Juni von 105,7 Punkten im Vormonat auf 105,9 Punkte gestiegen. Volkswirte hatten diesen Anstieg prognostiziert.

    Die Signale der US-Notenbank für einen Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm hatten den Dollar seit Mittwoch vergangener Woche beflügelt. Nach Einschätzung von Ulrich Leuchtmann, Devisenexperte von der Commerzbank, hat der Dollar weiter Luft nach oben, auch wenn der Anstieg sich verlangsamen dürfte. Kurzfristig könnte der Euro bis auf 1,30 Dollar fallen./jsl/jkr

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11960,0022
0,19
Japanischer Yen135,7945-0,1155
-0,09
Britische Pfund0,72890,0038
0,53
Schweizer Franken1,08420,0075
0,70
Russischer Rubel74,63221,5551
2,13
Bitcoin205,7700-0,1600
-0,08

Heute im Fokus

DAX verlustreich -- Dow im Minus -- Erste Geständnisse nach Börsenturbulenzen in China -- Lufthansa zieht Gebühr durch -- Infineon, RWE, VW im Fokus

Weitere Bilanzprobleme bei Toshiba entdeckt. Börsen in Fernost schließen überwiegend in Rot. Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus. Jackson Hole - Fed rechnet mit steigender Inflationsrate - China lässt unbeeindruckt.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?