25.01.2013 21:35
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs steigt auf Elfmonatshoch - Ifo-Index stützt

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat auch am Freitag Stärke gezeigt. Positive Nachrichten aus dem Währungsraum hoben den Kurs auf den höchsten Stand seit elf Monaten. Am Abend kletterte der Euro auf 1,3470 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3469 (Donnerstag: 1,3349) Dollar festgesetzt.

 

    Ein unerwartet starker Anstieg des Ifo-Geschäftsklimas im Januar sorgte für Kauflaune beim Euro. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer legte das dritte Mal in Folge zu und signalisiert damit eine Trendwende. Experten erwarten übereinstimmend, dass die deutsche Wirtschaft ab dem Frühjahr stärker in Schwung kommt. "Die Talsohle scheint durchschritten", sagte Experte Thomas Gitzel von der VP Bank.

 

    Zudem erhielt der Euro weiteren Auftrieb durch eine Mitteilung der EZB. Demnach haben die Banken des Euroraums deutlich mehr an Krisenhilfe zurückgezahlt als erwartet. "Die freiwillige Rückzahlung von Überschussliquidität ist ein starker Vertrauensnachweis für den Euro", sagte der Ökonom Christian Schulz von der Berenberg Bank. "Kein Wunder, dass der Kurs steigt."/la/fn

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0977-0,0066
-0,60
Japanischer Yen111,6650-0,7450
-0,66
Britische Pfund0,83530,0129
1,56
Schweizer Franken1,07670,0022
0,20
Russischer Rubel71,7761-0,0713
-0,10
Bitcoin577,02008,5200
1,50
Chinesischer Yuan7,3062-0,0354
-0,48

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- Dow deutlich im Minus -- Könnte der Brexit doch noch ausfallen? -- K+S schockt mit Gewinneinbruch -- Wirecard, Deutsche Bank im Fokus

EU-Wettbewerbshüter genehmigen Starwood-Übernahme durch Marriott. Zweifel an Petition für zweites Referendum. Legendärer Investor George Soros hat angeblich nicht gegen das Pfund gewettet. Die EZB kauft Unternehmensanleihen - mit Folgen für die Anleger. Easyjet kappt nach Brexit-Entscheid Gewinnprognose. Chinesen geben KUKA offenbar Garantien bis Ende 2023.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?