19.12.2012 16:38
Bewerten
(0)

Devisen: Eurokurs steigt auf den höchsten Stand seit acht Monaten

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die weitere Entspannung in der Schuldenkrise der Eurozone hat den Kurs des Euro (Dollarkurs) am Mittwoch auf den höchsten Stand seit acht Monaten getrieben. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3279 US-Dollar gehandelt. Kurzzeitig überschritt der Euro auch die Marke von 1,33 Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch 1,3224 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Mittag auf 1,3302 (Dienstag: 1,3178) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7518 (0,7588) Euro.

 

    "Die Lage in der Eurozone hat sich weiter beruhigt und die Risikoneigung ist gestiegen", sagte Volker Weber, Devisenexperte von M.M. Warburg. Das stärker als erwartet gestiegene deutsche Ifo-Geschäftsklima habe für mehr Zuversicht mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung gesorgt. Der Geschäftsklimaindikator ist im Dezember den zweiten Monat in Folge gestiegen und hat den höchsten Stand seit Juli erreicht. Der zweite Grund war laut Weber die Heraufstufung der Kreditwürdigkeit von Griechenland um gleich sechs Stufen durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P). Nach dem geglückten Anleiherückkauf lobte S&P am Dienstagabend die Reformanstrengungen in Griechenland und die Entschlossenheit der Eurozone, das Land in der Währungsunion zu halten.

 

    "Auch Italien wird trotz der Anfang des nächsten Jahres anstehenden Wahlen nicht mehr so negativ gesehen", sagte Weber. Die Risikoaufschläge für italienische Anleihen gingen erneut deutlich zurück. "Der Euro kann bis zum Jahresende noch bis auf 1,34 Dollar steigen", so der M.M. Warburg-Experte. Viele Spekulanten hätten bis zuletzt auf einen fallenden Eurokurs gesetzt und müssten sich nun mit Euro eindecken. Dies treibe die Gemeinschaftswährung im dünneren Handel vor Weihnachten weiter nach oben. Wie nachhaltig die jüngste Entspannung in der Eurozone ist, wird sich laut Weber jedoch erst im nächsten Jahr zeigen.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81610 (0,81280) britische Pfund (EUR/GBP), 112,36 (110,53) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2096 (1,2080) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.665,00 (1.694,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.920,00 (40.740,00) Euro./jsl/jkr/jha/

 

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,17880,0022
0,19
Japanischer Yen132,0775-0,1225
-0,09
Pfundkurs0,87770,0012
0,14
Schweizer Franken1,16420,0002
0,01
Russischer Rubel69,38960,2026
0,29
Bitcoin14515,2305491,5205
3,50
Chinesischer Yuan7,79030,0119
0,15

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle meldet Gewinn- und Umsatzplus -- Ist Litecoin der bessere Bitcoin? -- Merck KGaA, VW im Fokus

Deutsche Telekom und Tele2 legen Niederlande-Geschäft zusammen. HeidelbergCement verkauft sein Kalksandsteingeschäft. Bundesbank erhöht deutsche Wachstumsprognosen kräftig. Umsätze bei H&M überraschend gesunken. Onkologie-Chef von Novartis tritt zurück. US-Behörde kippt Netzneutralität.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212