14.11.2012 21:11
Bewerten
(0)

Devisen: Eurokurs steigt im US-Handel leicht

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Mittwoch im US-Handel leicht zugelegt. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2748 US-Dollar, nachdem sie kurz nach der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed in der Spitze sogar auf 1,2778 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2726 (Dienstag: 1,2695) Dollar festgesetzt.

 

    Die Fed setzt weiter auf eine extrem expansive Geldpolitik zur Ankurbelung der amerikanischen Wirtschaft. Wie aus Protokoll der letzten Fed-Sitzung von 23./24. Oktober hervorgeht, wollen einige Währungshüter im kommenden Jahr eine Ausweitung des Kaufprogramms für Hypothekenpapiere zur Ankurbelung der amerikanischen Wirtschaft.

 

    Lichtblicke in der europäischen Schuldenkrise kamen zudem aus Italien und Spanien. Rom traute sich erstmals in diesem Jahr, Investoren mit einer ultralangen Anleihe anzuzapfen - erfolgreich. Spaniens Banken lösen sich langsam vom Tropf der EZB. Im Oktober borgten sie deutlich weniger Geld bei der Zentralbank als im Vormonat.

 

    Gleichzeitig geht allerdings das Gerangel um die Schuldentragfähigkeit Griechenlands weiter. Internationaler Währungsfonds (IWF) und Eurogruppe streiten öffentlich über den weiteren Sanierungskurs. "Ohne eine Lösung steigt das Risiko, dass der IWF aus der Finanzierung der Hilfen für Griechenland aussteigt, erheblich", warnt Jürgen Michels, Europa-Chefvolkswirt der Citigroup./mis/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1787-0,0061
-0,52
Japanischer Yen132,1085-0,2515
-0,19
Pfundkurs0,8778-0,0021
-0,24
Schweizer Franken1,14590,0004
0,04
Russischer Rubel67,9992-0,1535
-0,23
Bitcoin3363,830148,4600
1,46
Chinesischer Yuan7,8189-0,0265
-0,34

Heute im Fokus

Euro fällt unter 1,18 Dollar: DAX etwas fester -- Nach Apple-Keynote: iPhone 6 so günstig wie nie -- Commerzbank: Jahresprognose mit niedrigem Gewinn steht --thyssenkrupp, Amazon, Tesla im Fokus

Analysten sehen Kupferglanz bei Aurubis eingetrübt. Nach der Wahl ist Zahltag: Der künftige Bundestag wird wohl deutlich teurer. Französische Regierung stimmt angeblich Zugfusion von Siemens und Alstom zu. Merck-Aktie legt deutlich zu: UBS-Empfehlung schiebt an.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Amazon906866