04.04.2013 17:08
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs steigt nach Draghi-Aussagen - 'Kein Plan B für Eurozone'

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag zugelegt. Unmittelbar nachdem der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, den Einsatz für die Gemeinschaftswährung als "gewaltig unterschätzt" bezeichnet hatte, sprang der Euro am Nachmittag auf ein Tageshoch bei 1,2861 US-Dollar. Zuvor hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,2818 (Mittwoch: 1,2828) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7802 (0,7795) Euro.

    EZB-Chef Draghi unterstrich auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsentscheidung einmal mehr, dass die Notenbank alles zum Erhalt der Eurozone tun werde. "Es gibt keinen Plan B", versicherte der Zentralbankchef. Kurz zuvor hatte Draghi den Euro allerdings noch unter Verkaufsdruck gesetzt, als er die bisher für die Eurozone in Aussicht gestellte Konjunkturerholung im zweiten Halbjahr in Frage gestellt hatte.

    Die EZB hält den Leitzins weiter auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent. "Gleichzeitig signalisiert die Notenbank zwar die Bereitschaft zu handeln, ohne jedoch konkrete Hinweise zu geben, wie mögliche Maßnahmen aussehen könnten", sagte Michael Schubert, EZB-Experte bei der Commerzbank, der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84745 (0,84840) britische Pfund (EUR/GBP), 122,31 (119,96) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2155 (1,2167) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.546,50 (Vortag: 1.574,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.190,00 (38.640,00) Euro./jkr/hbr/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0617-0,0140
-1,30
Japanischer Yen121,0875-1,1725
-0,96
Britische Pfund0,8436-0,0094
-1,11
Schweizer Franken1,0789-0,0046
-0,42
Russischer Rubel67,2058-0,8560
-1,26
Bitcoin731,220012,5699
1,75
Chinesischer Yuan7,3049-0,0935
-1,26

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?