27.12.2012 12:58
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs steigt nach robusten Konjunkturdaten aus der Eurozone

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist nach robusten Konjunkturdaten aus der Eurozone gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,3265 Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise nur 1,3219 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montag auf 1,3218 (Freitag: 1,3209) Dollar festgesetzt.

 

    Gestützt wurde der Euro laut Händler durch ein überraschend gestiegenes französisches Verbrauchervertrauen.  Der entsprechende Indikator stieg im Dezember von 84 Punkten im Vormonat auf 86 Punkte, während Volkswirte mit einem unveränderten Wert gerechnet hatten. Zudem kletterte in Italien das Unternehmensvertrauen zum dritten Mal in Folge und zudem stärker als erwartet. Italien hatte sich am Vormittag außerdem problemlos am Geld- und Anleihemarkt refinanziert.

 

    Der Euro profitiere zudem von der jüngsten Schwäche des japanischen Yen, sagten Händler. Die neue Regierung in Tokio hatte weitere Ausgabenprogramme angekündigt. Der Devisenmarkt bleibt laut Händlern jedoch durch eine hohe Unsicherheit geprägt, da eine Lösung im US-Haushaltsstreit nach wie vor nicht in Sicht sei./jsl/jkr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3252-0,0007
-0,0524
Japanischer Yen137,55350,0385
0,0280
Britische Pfund0,79950,0006
0,0688
Schweizer Franken1,2109-0,0003
-0,0239
Hong Kong-Dollar10,2709-0,0057
-0,0555
Bitcoin387,63000,6300
0,1628
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Fed: Zinserhöhungen könnten früher kommen als erwartet -- Überraschender Umsatzanstieg bei Hewlett-Packard -- Infineon kauft Rectifier für 3 Milliarden Dollar

RTL senkt Ausblick. GEA will mit neuer Struktur deutlich sparen. US-Medien: Rekordstrafe für Bank of America wird Donnerstag verkündet. Bewaffneter Hamas-Arm warnt ausländische Airlines vor Tel Aviv. Borussia Dortmund kündigt offenbar am Donnerstag Kapitalerhöhung an. Air Berlin schafft Quartals-Nettogewinn.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige