03.01.2013 21:35
Bewerten
 (1)

Devisen: Kurs des Euro sinkt im US-Handel weiter

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Donnerstag im US-Handel weiter gesunken. Beobachter sprachen von Ernüchterung nach der euphorischen Reaktion am Vortag auf den US-Fiskalkompromiss. Für zusätzlichen Druck sorgte die Veröffentlichung des jüngsten Sitzungsprotokolls der US-Notenbank. Die Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der Fed erwarten überwiegend ein Ende der monatlichen Anleihekäufe noch in diesem Jahr. Im Ausschuss sei man sich zuletzt jedoch uneinig gewesen, ob die Käufe bis zum Jahresende nötig sein werden oder schon früher beendet werden sollten.

 

    Zuletzt sank der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,3060 US-Dollar, nachdem sie sich am Vortag im europäischen Handel noch der Marke von 1,33 Dollar genähert hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3102 (Mittwoch: 1,3262) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7632 (0,7540) Euro./mis/he

 

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1177-0,0007
-0,0604
Japanischer Yen133,7990-0,5660
-0,4212
Britische Pfund0,7276-0,0003
-0,0426
Schweizer Franken1,07450,0029
0,2669
Russischer Rubel69,1857-0,9543
-1,3606
Bitcoin253,710021,3900
9,2071

Heute im Fokus

DAX schließt nach Rekord deutlich schwächer -- US-Börsen schließen rot -- Heidelberger Druck nach Zukauf an SDAX-Spitze -- Ukraine: Notenbank hebt Leitzins drastisch an -- Apple, RWE, Merck im Fokus

US-Automarkt verliert im Februar etwas an Fahrt. Dänemarks Notenbank kämpft mit massiven Interventionen gegen Kronen-Aufwertung. Air Berlin kündigt Umbau und Billigtarif an. BMW-Chef kündigt weiteren Absatzrekord in 2015 an. Schweizer Wirtschaft wächst Ende 2014 doppelt so stark wie erwartet. Deutsche Finanzexperten halten Grexit für immer wahrscheinlicher.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?