28.02.2013 10:12
Bewerten
(0)

EUR/USD: Kursrutsch übertrieben!?

Devisen-Trader Kolumne: EUR/USD: Kursrutsch übertrieben!? | Nachricht | finanzen.net
Devisen-Trader-Kolumne
Detlef Rettinger
DRUCKEN
Der Ausgang der Wahl in Italien brachte die Furcht vor einer Eskalation der Eurokrise zurück an die Märkte und ließ den Euro deutlich nachgeben.
Aber sind die Sorgen nicht übertrieben? Italien war noch nie politisch stabil und die Regierung Monti hatte auch zuvor schon an Reformschwung verloren. Möglicherweise gibt es nun Neuwahlen oder die Parteien raufen sich irgendwie zusammen. Natürlich ist das schlecht für die Eurozone, aber der wirtschaftliche Erholungskurs ist dennoch nicht gefährdet. Das zeigten auch die heutigen Konjunkturdaten: Das Geschäftsklima in der Eurozone erholte sich stärker als erwartet. Vor allem aber verlief eine bedeutende Auktion italienischer Staatsanleihen erfolgreich. Ein echter Vertrauensverlust der Investoren ist also nicht eingetreten.

Unterstützung bei 1,3050/1,3000 USD entscheidend

Dementsprechend erholte sich auch EUR/USD wieder etwas. Der Wechselkurs konnte sich oberhalb der Unterstützung bei 1,3050 USD stabilisieren. Und solange die Marke von 1,3000 USD nicht unterschritten wird, kann EUR/USD mittelfristig wieder zulegen. Einstweilen dominiert charttechnische aber noch der Abwärtsdruck. Für Trader bieten sich zwei Strategien an: Entweder long gehen, wenn die Unterstützung bei 1,3050 USD einem weiteren Test standhält oder bei einer schnellen Kurserholung im Bereich von 1,3170 USD short gehen.

Dr. Detlef Rettinger ist Chef-Redakteur von Deutschlands einzigem reinen Devisen-Börsenbrief mit Musterdepot, dem Devisen-Trader. Der promovierte Volkswirt besitzt langjährige Erfahrung in der Analyse des Devisenmarktes und im Handel mit Derivaten. Weitere Infos: www.devisen-trader.de. Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,17570,0006
0,05
Japanischer Yen133,62550,2955
0,22
Pfundkurs0,89140,0009
0,10
Schweizer Franken1,15860,0011
0,09
Russischer Rubel67,74040,1456
0,22
Bitcoin4888,7700-132,2300
-2,63
Chinesischer Yuan7,7974-0,0054
-0,07

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Asiens Börsen kaum verändert -- BASF macht mehr mehr Gewinn -- Covestro kündigt Aktienrückkauf für bis zu 1,5 Milliarden Euro an -- Novartis im Fokus

Goldman soll Commerzbank bei Abwehr von Übernahme beraten. Pioneer-Verkauf treibt Gewinn von UniCredit im 3. Quartal. Staatsanwaltschaft: Ermitteln weiter gegen Börsenchef Kengeter. Krisenbank Monte de Paschi kehrt an die Börse zurück. Tesla will Fabrik in China bauen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Glauben Sie dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
GAZPROM903276
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Allianz840400