14.08.2012 09:27
Bewerten
 (1)

EUR/USD: Weiter auf Erholungskurs?!

Es ist etwas Ruhe an der Euro-Front eingekehrt.
Die Ankündigung von EZB-Chef Mario Draghi, durch Anleihekäufe die Rentenmärkte in Spanien und Italien direkt stützen zu wollen, hat tatsächlich Wirkung gezeigt. Die Anleiherenditen sind gesunken. Und auch am heutigen Montag brachte Italien bei einer Auktion problemlos seine Anleihen in vollem Umfang an den Mann – wie gewünscht. Das half auch dem Euro nach oben, hat sich dadurch doch die Furcht vor einer Zahlungsunfähigkeit einzelner europäischer Staaten verringert.

Unterstützung bei 1,2170 USD beachten

Doch es wird nicht mehr lange dauern, bis Ankündigungen allein nicht mehr reichen. Vermutlich werden schon im September die Märkte darauf drängen, dass Spanien und Italien tatsächlich über EFSF und ESM Hilfe anfordern. Davor zucken sie noch zurück, denn die Hilfe wäre natürlich mit neuen Auflagen verbunden. Dennoch kann sich der Wechselkurs des Euros zum US-Dollar weiter erholen. Charttechnische Voraussetzung dafür ist, dass sich EUR/USD auch in nächster Zeit über der Unterstützung bei 1,2170 USD behauptet. Sollte der Wechselkurs den Widerstand bei 1,2440 USD überwinden, dann wird sich der Anstieg bis in den Bereich von 1,2650/1,2700 USD fortsetzen.

Dr. Detlef Rettinger ist Chef-Redakteur von Deutschlands einzigem reinen Devisen-Börsenbrief mit Musterdepot, dem Devisen-Trader. Der promovierte Volkswirt besitzt langjährige Erfahrung in der Analyse des Devisenmarktes und im Handel mit Derivaten. Weitere Infos: www.devisen-trader.de. Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2568-0,0040
-0,3169
Japanischer Yen139,81801,9430
1,4092
Britische Pfund0,7857-0,0024
-0,3020
Schweizer Franken1,20580,0002
0,0158
Hong Kong-Dollar9,7468-0,0310
-0,3165
Bitcoin272,7800-1,0100
-0,3689
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX startet fast 2 Prozent fester -- BoJ lockert überraschend Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess streicht bis zu 1200 Jobs -- Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Russland und Ukraine einig über Gasversorgung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige