05.02.2013 09:25
Bewerten
 (1)

Ist der Euro schon wieder zu stark?

Devisen-Trader-Kolumne

Detlef Rettinger
Noch vor wenigen Monaten fürchteten viele einen Absturz der Gemeinschaftswährung, jetzt gibt es schon wieder Stimmen, der starke Euro...
... könnte der Eurozone den Weg aus der Krise verstellen. Zumindest hält der französische Finanzminister den Euro bereits für zu hoch bewertet. Naja, fraglich wie er zu dieser Einschätzung kommt. Konsequenzen ergeben sich daraus jedenfalls keine, auch wenn der Euro zu Wochenbeginn wieder etwas nachgab. Doch dafür sind wohl eher die Turbulenzen in Spanien und Italien verantwortlich. So sieht sich der spanische Ministerpräsident Rajoy wegen einer Korruptionsaffäre Rücktrittsforderungen der Opposition gegenüber. Das schwächt sicherlich die dortige reformorientierte Regierung. In Italien gibt es zwar keine akute Krise, aber aktuelle Umfragen zeigen, dass Berlusconi in der Wählergunst aufholt und damit die Mehrheit einer Reform-Koalition gefährdet. Alles nicht gut für die Stabilität in der Eurozone.

EUR/USD im Rückwärtsgang

EUR/USD prallte nach dem starken Anstieg in der letzten Woche am Widerstand bei 1,3700 USD ab. Die Korrektur kann sich nun noch fortsetzen, bei 1,3480 und 1,3420 USD liegen wichtige Unterstützungen. Solange sich der Wechselkurs aber über der Marke von 1,3270 USD hält, bleibt der Aufwärtstrend bestehen. Anleger sollten für einen neuen Einstieg in einen Long aber ein Ende der Korrektur abwarten.

Dr. Detlef Rettinger ist Chef-Redakteur von Deutschlands einzigem reinen Devisen-Börsenbrief mit Musterdepot, dem Devisen-Trader. Der promovierte Volkswirt besitzt langjährige Erfahrung in der Analyse des Devisenmarktes und im Handel mit Derivaten. Weitere Infos: www.devisen-trader.de. Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12880,0043
0,39
Japanischer Yen136,55500,2900
0,21
Britische Pfund0,73170,0019
0,26
Schweizer Franken1,08590,0003
0,03
Russischer Rubel74,53670,1802
0,24
Bitcoin203,01000,0600
0,03

Heute im Fokus

DAX kaum verändert -- Asiens Börsen ziehen an -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Facebook: Eine Milliarde Nutzer an einem Tag

Tariflöhne steigen sechsmal so stark wie die Verbraucherpreise. Russland vernichtet Lebensmittel für BMWs DTM-Rennteam. UBS zahlt 1,7 Mio Dollar nach Verstoß gegen US-Sanktionen. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?