18.02.2013 09:44
Bewerten
(0)

USD/JPY: Nach Korrektur einsteigen!

Devisen-Trader Kolumne: USD/JPY: Nach Korrektur einsteigen! | Nachricht | finanzen.net
Devisen-Trader-Kolumne
Detlef Rettinger
DRUCKEN
Die G7-Gruppe setzte bei ihrem Treffen in dieser Woche die starke Yen-Abwertung auf die Agenda...
..., konnte sich aber zu keinem eindeutigen Statement durchringen – genauer gesagt, interpretierte jeder Teilnehmer das Sitzungsergebnis am Ende anders. Am Devisenmarkt kam jedenfalls die Botschaft an, dass die Politiker der großen Wirtschaftsnationen nichts gegen die starken Wechselkursbewegungen unternehmen werden. Für den Wechselkurs USD/JPY bedeutete dies heute: Es ging wieder aufwärts. Trotzdem hat insgesamt der Abwertungsdruck auf den Yen abgenommen und USD/JPY könnte reif sein für eine stärkere Korrektur.

Bank of Japan dreht den Geldhahn auf

Möglicherweise dient die Sitzung der Bank of Japan am Donnerstagmorgen dafür als Anlass. Wahrscheinlich ist das aber nicht, da die Notenbanker voraussichtlich keine wichtigen Entscheidungen treffen werden, bevor nicht der neue Notenbankvorsitzende bestellt ist. Marktbewegender könnten da schon die Zahlen zur Entwicklung des BIPs im vierten Quartal sein, die ebenfalls am Donnerstag veröffentlicht werden. Auch das G20-Treffen am Wochenende in Moskau könnte deutlichere Worte zur Abwertungspolitik Japans finden und so einen Kursrückgang bei USD/JPY auslösen. Trader sollten für neue Long-Positionen jedenfalls eine Korrektur abwarten. Dabei sollten die Unterstützungen bei 92,50 und bei 92,00 JPY im Auge behalten werden.

Dr. Detlef Rettinger ist Chef-Redakteur von Deutschlands einzigem reinen Devisen-Börsenbrief mit Musterdepot, dem Devisen-Trader. Der promovierte Volkswirt besitzt langjährige Erfahrung in der Analyse des Devisenmarktes und im Handel mit Derivaten. Weitere Infos: www.devisen-trader.de. Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1734-0,0001
-0,01
Japanischer Yen131,8465-0,2635
-0,20
Pfundkurs0,8860-0,0005
-0,06
Schweizer Franken1,1638-0,0017
-0,15
Russischer Rubel69,4268-0,1827
-0,26
Bitcoin7115,189989,5698
1,27
Chinesischer Yuan7,7788-0,0067
-0,09

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow legt zu -- Bitcoin-Aktien, die man beobachten sollte -- US-Regierung blockt Mega-Deal AT&T-Time Warner -- Vapiano mit Wachstum -- VW, HelloFresh, Uniper im Fokus

BVB-Aktie vor der Tottenham-Partie gefragt. Deutsche Bank gilt weiter als systemrelevant für die Finanzstabilität - Größte Gefahr: JPMorgan. easyJet sieht dank Aus von Air Berlin und Monarch steigende Ticketpreise. Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
GeelyA0CACX
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Apple Inc.865985
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Infineon AG623100
Volkswagen (VW) St.766400
TeslaA1CX3T