18.02.2013 09:44
Bewerten
 (0)

USD/JPY: Nach Korrektur einsteigen!

Devisen-Trader Kolumne: USD/JPY: Nach Korrektur einsteigen! | Nachricht | finanzen.net
Devisen-Trader-Kolumne
Detlef Rettinger
Die G7-Gruppe setzte bei ihrem Treffen in dieser Woche die starke Yen-Abwertung auf die Agenda...
..., konnte sich aber zu keinem eindeutigen Statement durchringen – genauer gesagt, interpretierte jeder Teilnehmer das Sitzungsergebnis am Ende anders. Am Devisenmarkt kam jedenfalls die Botschaft an, dass die Politiker der großen Wirtschaftsnationen nichts gegen die starken Wechselkursbewegungen unternehmen werden. Für den Wechselkurs USD/JPY bedeutete dies heute: Es ging wieder aufwärts. Trotzdem hat insgesamt der Abwertungsdruck auf den Yen abgenommen und USD/JPY könnte reif sein für eine stärkere Korrektur.

Bank of Japan dreht den Geldhahn auf

Möglicherweise dient die Sitzung der Bank of Japan am Donnerstagmorgen dafür als Anlass. Wahrscheinlich ist das aber nicht, da die Notenbanker voraussichtlich keine wichtigen Entscheidungen treffen werden, bevor nicht der neue Notenbankvorsitzende bestellt ist. Marktbewegender könnten da schon die Zahlen zur Entwicklung des BIPs im vierten Quartal sein, die ebenfalls am Donnerstag veröffentlicht werden. Auch das G20-Treffen am Wochenende in Moskau könnte deutlichere Worte zur Abwertungspolitik Japans finden und so einen Kursrückgang bei USD/JPY auslösen. Trader sollten für neue Long-Positionen jedenfalls eine Korrektur abwarten. Dabei sollten die Unterstützungen bei 92,50 und bei 92,00 JPY im Auge behalten werden.

Dr. Detlef Rettinger ist Chef-Redakteur von Deutschlands einzigem reinen Devisen-Börsenbrief mit Musterdepot, dem Devisen-Trader. Der promovierte Volkswirt besitzt langjährige Erfahrung in der Analyse des Devisenmarktes und im Handel mit Derivaten. Weitere Infos: www.devisen-trader.de. Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08390,0031
0,29
Japanischer Yen120,2200-0,0300
-0,03
Britische Pfund0,86730,0007
0,08
Schweizer Franken1,0718-0,0005
-0,05
Russischer Rubel61,55310,0000
0,00
Bitcoin912,820034,2200
3,89
Chinesischer Yuan7,43470,0000
0,00

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
BayerBAY001