11.02.2013 18:29
Bewerten
 (0)

Devisen: Weidmann-Aussagen schieben Euro über 1,34-Dollar-Marke

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Aussagen von Bundesbankchef Jens Weidmann haben den Eurokurs am Montagnachmittag beflügelt. Die Gemeinschaftswährung stieg fast einen halben US-Cent über die Marke von 1,34 US-Dollar und markierte ein Tageshoch bei 1,3428 Dollar, nachdem Weidmann vor einer gezielten Schwächung des Wechselkurses gewarnt hatte. Ein solcher Ansatz würde am Ende "auf eine höhere Inflation hinauslaufen", sagte Weidmann in Freiburg.

 

    Angesichts der jüngsten Kursaufwertung der europäischen Gemeinschaftswährung ist eine Diskussion darüber entbrannt, wie viel Euro-Stärke der Währungszone bekommt. Je weiter der Eurokurs steigt, desto teurer werden die Waren der Exporteure auf den Weltmärkten. Die Wettbewerbsfähigkeit kann sich entsprechend verschlechtern.

 

EURO-STÄRKE KÖNNTE FINANZMINISTER BESCHÄFTIGEN

 

    Der starke Euro wird die Finanzminister des Währungsraums möglicherweise bei ihrem heutigen Treffen in Brüssel beschäftigen. "Es könnte ein Thema sein", sagte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem am Montag vor Journalisten bei seiner Ankunft in Brüssel. "Wie üblich werden wir die wirtschaftliche Lage im Euroraum diskutieren, und die Thematik könnte an dieser Stelle aufkommen."

 

    Am Wochenende hatte EU-Währungskommissar Olli Rehn vor den Folgen der Euro-Stärke gewarnt. "Eine Anhebung des Euro-Wechselkurses wäre vor allem für die südlichen Euroländer sehr schädlich", sagte Rehn dem österreichischen Magazin "Profil". In der vergangenen Woche hatte Frankreichs Präsident Francois Hollande eine aktive Wechselkurspolitik gefordert. Ein Vorschlag, der vor allem in Deutschland auf wenig Gegenliebe trifft./hbr/jkr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3193-0,0002
-0,0159
Japanischer Yen137,06800,0230
0,0168
Britische Pfund0,7960-0,0001
-0,0163
Schweizer Franken1,20700,0002
0,0195
Hong Kong-Dollar10,2246-0,0013
-0,0125
Bitcoin388,20008,8600
2,3356
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt etwas schwächer -- US-Börsen kaum verändert-- Apple: Kommt die iWatch? -- Commerzbank wird Schiffskredite los -- Lufthansa will wieder verhandeln -- Apple, Google, Snapchat im Fokus

Euro springt über 1,32 US-Dollar. Arbeitslosenzahl in Frankreich auf Rekordhoch. Krisenbank Hypo Alpe Adria mit hohem Halbjahresverlust. Air France-KLM streicht Flüge nach Freetown wegen Ebola. Tiffany's verkauft mehr Schmuck als erwartet. Smith & Wesson-Aktie gibt nach.

Themen in diesem Artikel

Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige