07.01.2013 12:44
Bewerten
 (0)

Euro etwas schwächer

Devisen am Mittag
Der Euro hat am Montag etwas schwächer tendiert. In einem fundamental ruhigen Umfeld nannten Händler die schwachen Aktienmärkte als Belastungsgrund.
Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3040 Dollar und damit etwas weniger als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3012 (Donnerstag: 1,3102) Dollar festgesetzt.

    Im Wochenverlauf richtet sich die Aufmerksamkeit auf die EZB und die Bank of England. Beide Notenbanken dürften jedoch keine entscheidenden Beschlüsse fassen. Leichten Druck auf den Euro üben hartnäckige Spekulationen auf eine Leitzinssenkung aus. Die meisten Beobachter rechnen aber nicht mit einem solchen Schritt, zumal sich ranghohe Notenbankvertreter unlängst gegenteilig geäußert hatten.

/bgf/jkr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/DNY59

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12470,0003
0,03
Japanischer Yen136,1570-0,1080
-0,08
Britische Pfund0,7293-0,0005
-0,07
Schweizer Franken1,08640,0008
0,07
Russischer Rubel74,37130,0148
0,02
Bitcoin198,6400-4,3100
-2,12

Heute im Fokus

DAX schließt mit Zuschlägen über 3 Prozent -- Wall Street deutlich im Plus -- ESM-Chef will Athen keine weitere Zinssenkungen geben -- Amazon, Daimler, Fresenius, Fielmann im Fokus

Lidl will selber Eiscreme produzieren. Instagram lässt mehr Bildformate zu. Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Bayer nun auch in Deutschland wegen Antibabypille vor Gericht. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse. Google: EU-Wettbewerbsvorwürfe sind falsch. Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?