06.09.2013 09:48
Bewerten
 (3)

USD/CHF: Schweizer Notenbank schwächt den Franken!

Die viel umstrittene Maßnahme der Schweizerischen Nationalbank SNB für den Wechselkurs EUR/CHF eine Untergrenze von 1,20 CHF festzulegen, war ein voller Erfolg.
Nicht nur wurde dadurch im Herbst 2011 der massive Aufwertungstrend des Frankens gestoppt, in den zwei Jahren seitdem konnte sich die Schweizer Wirtschaft befreit vom Druck des starken Frankens erholen. Im zweiten Quartal legte das BIP erneut um 0,6 Prozent zu. Und auch die deflationären Tendenzen werden langsam überwunden: Nach 21 Monaten mit fallenden Preisen war die Inflationsrate im Juni erstmals wieder positiv. Die unter den hohen Preisen ächzenden Schweizer wird das nicht freuen, aber für die Wirtschaft ist Deflation schlechter als Inflation.

Widerstand bei 0,9380 CHF beachten!

Trotz der zuletzt positiven Konjunkturdaten aus der Schweiz und der Entspannung in der Eurokrise wird die SNB aber an ihrer Wechselkurspolitik festhalten. An der Untergrenze von 1,20 CHF für den Wechselkurs EUR/CHF wird nicht gerüttelt, daran ließ diese Woche erneut SNB-Chef Thomas Jordan keinen Zweifel. Der Wille der SNB zu einem schwächeren Franken stützt auch den Wechselkurs USD/CHF, bzw. gibt diesem sogar Auftrieb. Mittelfristig befindet sich USD/CHF zwar charttechnisch gesehen in einer Seitwärtsbewegung, kurzfristig könnte sich die Aufwärtstendenz der letzten Tage aber fortsetzen. Positiv war besonders der erneute erfolgreiche Test der Unterstützung bei 0,9160 CHF und der anschließende starke Kursanstieg. Sollte nun der Widerstand bei 0,9380 CHF überwunden werden, dann geht es weiter nach oben.

EUR/USD (akt. Kurs: 1,3172) Widerstände: 1,3200 1,3235 1,3300 1,3400 Unterstützungen: 1,3150 1,3100 1,3070 1,3000

USD/JPY (akt. Kurs: 99,45) Widerstände: 99,70 100,00 100,40 100,80 Unterstützungen: 99,10 98,60 98,00 97,00

USD/CHF (akt. Kurs: 0,9374) Widerstände: 0,9380 0,9440 0,9480 0,9540 Unterstützungen: 0,9280 0,9240 0,9160 0,9080

GBP/USD (akt. Kurs: 1,5607) Widerstände: 1,5650 1,5700 1,5740 1,5820 Unterstützungen: 1,5580 1,5550 1,5500 1,5440

Dr. Detlef Rettinger ist Chef-Redakteur von Deutschlands einzigem reinen Devisen-Börsenbrief mit Musterdepot, dem Devisen-Trader. Der promovierte Volkswirt besitzt langjährige Erfahrung in der Analyse des Devisenmarktes und im Handel mit Derivaten. Weitere Infos: www.devisen-trader.de. Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2533-0,0075
-0,5984
Japanischer Yen140,64402,7690
2,0083
Britische Pfund0,7837-0,0044
-0,5602
Schweizer Franken1,20600,0004
0,0290
Hong Kong-Dollar9,7187-0,0590
-0,6033
Bitcoin271,08000,9700
0,3591
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- US-Börsen auf Bergfahrt -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige