18.04.2013 08:16
Bewerten
 (0)

Euro hält sich stabil über 1,30 Dollar

Enge Bandbreite
Der Euro hat sich am Donnerstag nach dem Kursrutsch vom Vortag stabil über der Marke von 1,30 US-Dollar gehalten.
Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3047 Dollar, nachdem sie sich seit der vergangenen Nacht nur in einer sehr engen Bandbreite bewegt hatte. Am Mittwoch hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch unverändert zum Vortag auf 1,3129 Dollar festgesetzt.

    Zur Wochenmitte hatten Spekulationen über eine mögliche EZB-Zinssenkung den Euro in die Nähe der Marke von 1,30 Dollar gedrückt. Ein Kommentar von Bundesbankchef und EZB-Ratsmitglied Jens Weidmann gilt als Auslöser für den Kursrutsch. Der habe in einem Interview signalisiert, dass die Notenbank bei einer weiter schwachen Konjunktur den Leitzins senken könnte, sagte Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank. Im weiteren Handelsverlauf dürften sich die Anleger eher zurückhalten. Es fehlen einfach die nötigen Impulse für den Handel am Devisenmarkt. Erst in der kommenden Woche werden wieder wichtige Konjunkturdaten in der Eurozone veröffentlicht./jkr/kja

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Denis Vrublevski / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3385-0,0011
-0,0821
Japanischer Yen137,78000,0550
0,0399
Britische Pfund0,79350,0013
0,1641
Schweizer Franken1,2166-0,0007
-0,0546
Hong Kong-Dollar10,3734-0,0084
-0,0808
Bitcoin429,2500-27,3700
-5,9940
weitere Devisen im Währungsrechner



Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige