10.09.2013 08:25
Bewerten
 (0)

Euro hält sich deutlich über 1,32 Dollar

Entspannte Syrienkrise
Der Euro hat am Dienstag weiter über der Marke von 1,32 US-Dollar notiert.
Am frühen Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3270 Dollar und damit so viel wie am späten Montagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,3194 (Freitag: 1,3117) Dollar festgesetzt.

    Von den wenigen anstehenden Konjunkturdaten dürften am Dienstag kaum entscheidende Impulse ausgehen. Ein Hauptthema an den Finanzmärkten bleibt die Syrienkrise, wo sich zuletzt Entspannung andeutete. US-Präsident Barack Obama begrüßte im US-Fernsehen einen Vorschlag Russlands und stellte in Aussicht, auf einen Militärschlag gegen Damaskus zu verzichten, falls das syrische Regime seine Chemiewaffen unter internationale Kontrolle stellt. Obama will sich am heutigen Dienstag mit einer Fernsehansprache an die Nation wenden./bgf/stb

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2203-0,0019
-0,1514
Japanischer Yen146,6500-0,3800
-0,2585
Britische Pfund0,7832-0,0020
-0,2509
Schweizer Franken1,20270,0002
0,0125
Russischer Rubel65,17292,6015
4,1576
Bitcoin260,4700-4,4700
-1,6872

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow schließt nach Allzeithoch fest -- US-Wirtschaft wächst im dritten Quartal überraschend stark -- BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück -- Merck, Google im Fokus

S&P droht Russland mit Herabstufung auf Ramschniveau. ThyssenKrupp verkauft Emder Werft und Dockbetriebe. Ukrainisches Parlament beschließt Ende des Blockfreien-Status. Präsidentenwahl in Griechenland erneut gescheitert. EZB-Ratsmitglied Hansson gegen Staatsanleihekäufe.
Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Businesspeople mit Einfluss

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?

Anzeige