10.09.2013 08:25

Senden
ENTSPANNTE SYRIENKRISE

Euro hält sich deutlich über 1,32 Dollar


Der Euro hat am Dienstag weiter über der Marke von 1,32 US-Dollar notiert.

Am frühen Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3270 Dollar und damit so viel wie am späten Montagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,3194 (Freitag: 1,3117) Dollar festgesetzt.

    Von den wenigen anstehenden Konjunkturdaten dürften am Dienstag kaum entscheidende Impulse ausgehen. Ein Hauptthema an den Finanzmärkten bleibt die Syrienkrise, wo sich zuletzt Entspannung andeutete. US-Präsident Barack Obama begrüßte im US-Fernsehen einen Vorschlag Russlands und stellte in Aussicht, auf einen Militärschlag gegen Damaskus zu verzichten, falls das syrische Regime seine Chemiewaffen unter internationale Kontrolle stellt. Obama will sich am heutigen Dienstag mit einer Fernsehansprache an die Nation wenden./bgf/stb

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Devisen in diesem Artikel

NameKurs+/-%
EUR/CNY8,640,0184
0,21 %
EUR/GBP0,820,0000
0,00 %
EUR/HKD10,720,0060
0,06 %
EUR/JPY141,63-0,0310
-0,02 %
EUR/USD1,380,0008
0,06 %
NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38250,0008
0,0550
Japanischer Yen141,6340-0,0310
-0,0219
Britische Pfund0,82340,0000
0,0006
Schweizer Franken1,22060,0001
0,0102
Hong Kong-Dollar10,71800,0060
0,0562
Bitcoin352,3200-12,6800
-3,4740
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige