17.01.2013 13:21
Bewerten
 (0)

Euro deutlich gestiegen

Entspannung in Krise
Der Eurokurs hat am Donnerstag angesichts weiterer Anzeichen für eine Entspannung in der Euro-Schuldenkrise zugelegt.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3363 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro lediglich bei 1,3270 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs des Euro am Mittwoch auf 1,3277 (Dienstag: 1,3327) Dollar festgesetzt.

     Internationale Investoren würden zunehmen wieder in die Eurozone zurückkehren, sagte Peter Frank, Devisenstratege bei der spanischen Großbank BBVA in London. Zuletzt hätten sich zunehmend ausländische Anleger bei Anleiheauktion in der Eurozone beteiligt.

    Am Donnerstag konnten sich die Euro-Krisenländer Spanien und Irland problemlos und zu deutlich günstigeren Konditionen an den Märkten refinanzieren. Der IWF hat zudem weitere Tranchen aus den Hilfspakten für Griechenland und Portugal frei gegeben und insbesondere die Fortschritte in Griechenland ausdrücklich gelobt.

   Der Zuwachs an Zuversicht in die Eurozone zeigt sich auch am Anstieg des Euro zum Schweizer Franken. Der Euro (EUR/CHF) legte am Donnerstag auf 1,2439 Franken zu und erreichte damit den höchsten Stand seit Oktober 2011. Der Schweizer Franken gilt als besonders sichere Währung./jsl/bgf

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: f-f-f-f / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08750,0055
0,5037
Japanischer Yen129,40000,0000
0,0000
Britische Pfund0,7161-0,0027
-0,3680
Schweizer Franken1,03790,0051
0,4938
Russischer Rubel55,36670,3745
0,6809
Bitcoin214,02000,4900
0,2295

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?