06.02.2013 15:03
Bewerten
 (0)

Euro aus Sicht der Bundesregierung nicht überbewertet

   BERLIN--Nach Aussage der Bundesregierung ist der Euro nicht überbewertet. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Allerdings verdeutliche der hohe Euro, dass Vertrauen in den Euro-Raum zurückgekehrt sei. "Wechselkurse sollen die ökonomischen Fundamentaldaten widerspiegeln", sagte Seibert. Die Märkte bestimmten die Wechselkurse. Das sei auch in den Dokumenten der G-8 und G-20 festgehalten. "Wechselkurspolitik ist kein geeignetes Instrument, um Wettbewerbsfähigkeit zu stärken", betonte Seibert. Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft am Mittwochabend mit Frankreichs Präsident Francois Hollande in Paris zusammen, um den EU-Rat am Donnerstag und Freitag vorzubereiten.

   Kontakt zur Autorin: Susann.Kreutzmann@dowjones.com

   DJG/suk/hab

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   February 06, 2013 08:33 ET (13:33 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 08 33 AM EST 02-06-13

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09760,0015
0,14
Japanischer Yen135,95500,1150
0,08
Britische Pfund0,71850,0030
0,41
Schweizer Franken1,0298-0,0040
-0,39
Russischer Rubel57,4664-0,1617
-0,28
Bitcoin217,27001,6900
0,78

Heute im Fokus

DAX verliert klar -- Dow schwächer -- Griechenland fällt zurück in die Rezession -- Altera-Aktie schießt hoch: Gerüchte um neuen Übernahmeversuch durch Intel -- Apple, adidas, Google im Fokus

US-Wirtschaft schrumpft im 1. Quartal weniger als befürchtet. Siltronic plant Erstnotiz am 11. Juni. Fresenius auf Rekordhoch. IPO/Douglas kehrt an die Börse zurück. Euro-Zonen-Vertreter - Geld an Athen nur bei rascher Einigung. Syngenta ergreift offenbar Abwehrmaßnahmen gegen Monsanto-Gebot.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?