06.02.2013 15:03
Bewerten
 (0)

Euro aus Sicht der Bundesregierung nicht überbewertet

   BERLIN--Nach Aussage der Bundesregierung ist der Euro nicht überbewertet. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Allerdings verdeutliche der hohe Euro, dass Vertrauen in den Euro-Raum zurückgekehrt sei. "Wechselkurse sollen die ökonomischen Fundamentaldaten widerspiegeln", sagte Seibert. Die Märkte bestimmten die Wechselkurse. Das sei auch in den Dokumenten der G-8 und G-20 festgehalten. "Wechselkurspolitik ist kein geeignetes Instrument, um Wettbewerbsfähigkeit zu stärken", betonte Seibert. Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft am Mittwochabend mit Frankreichs Präsident Francois Hollande in Paris zusammen, um den EU-Rat am Donnerstag und Freitag vorzubereiten.

   Kontakt zur Autorin: Susann.Kreutzmann@dowjones.com

   DJG/suk/hab

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   February 06, 2013 08:33 ET (13:33 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 08 33 AM EST 02-06-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,31860,0002
0,0114
Japanischer Yen136,86750,1325
0,0969
Britische Pfund0,7914-0,0035
-0,4341
Schweizer Franken1,2063-0,0001
-0,0091
Hong Kong-Dollar10,21900,0010
0,0101
Bitcoin371,9600-41,2600
-9,9850
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige