27.06.2013 21:30
Bewerten
 (0)

Euro hält sich knapp über 1,30 US-Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Donnerstag gestützt durch überraschend gute Konjunkturdaten aus der Eurozone über der Marke von 1,30 US-Dollar gehalten. Zuletzt kostete ein Euro 1,3047 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3032 (Mittwoch: 1,3024) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7673 (0,7678) Euro.

    Jüngste Daten aus dem Euroraum deuten auf eine konjunkturelle Stabilisierung hin, was den Kurs des Euro über weite Strecken des Handelsverlaufs etwas stützen konnte. Die EU-Kommission meldete bei einem Stimmungsindikator für die Wirtschaft im Euroraum einen Anstieg auf den höchsten Wert seit rund einem Jahr. Außerdem hatte sich der deutsche Arbeitsmarkt auch im Juni robust gezeigt. Dagegen setzt die Kreditvergabe der europäischen Banken ihren Sinkflug fort.

    Am Nachmittag sorgten unterdessen Aussagen des Vizechefs der US-Notenbank Fed für Kursausschläge beim Euro. Der Präsident der regionalen Notenbank von New York, William Dudley, machte deutlich, dass die Fed ihre Anleihekäufe im Fall einer enttäuschenden Konjunktur fortsetzen könnte. Vor einer Woche hatte Fed-Chef Ben Bernanke einen Ausstieg aus den milliardenschweren Anleihekäufen ins Spiel gebracht und damit den Euro massiv unter Verkaufsdruck gesetzt./la/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1140-0,0054
-0,48
Japanischer Yen122,3930-0,4720
-0,38
Britische Pfund0,7607-0,0025
-0,33
Schweizer Franken1,1047-0,0029
-0,26
Russischer Rubel73,7827-0,0095
-0,01
Bitcoin425,830018,8400
4,63
Chinesischer Yuan7,3100-0,0295
-0,40

Heute im Fokus

DAX schließt leicht fester -- US-Wirtschaft besser als gedacht -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

BMW ruft 120 000 Autos wegen Takata-Airbags zurück. Nach G7: Russland will Sanktionen gegen Westen bis 2017 verlängern. Razzia bei McDonald's in Frankreich. KUKA-Vorstand sieht Chancen im Übernahmeangebot aus China. Vestas stellt höhere Prognose in Aussicht. Gemeinsamkeiten bei Cyber-Bankraub in Bangladesch und Sony-Angriff.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?