26.03.2013 20:55
Bewerten
 (0)

Euro nach kräftigem Auf und Ab kaum bewegt

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Dienstag im späteren New Yorker Handel kaum bewegt. Zuletzt wurde er nahezu unverändert mit 1,2860 US-Dollar gehandelt. Zeitweise war die Gemeinschaftswährung kräftig bis auf 1,2829 Dollar gesunken, nachdem es in einem Medienbericht geheißen hatte, dass es im EU-Parlament einen Gesetzesentwurf gebe, der bei Banken im Verlustfall die Beteiligung von Einlagen über 100.000 Euro vorsehe. Kurz darauf erholte sich der Euro jedoch wieder und stieg sogar bei 1,2889 Dollar auf ein Tageshoch. "Offenbar wurden die Meldungen nicht geglaubt", sagte Ulrich Wortberg, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Er rechnet mit einem insgesamt weiterhin sehr nervösen Handel, der vor allem durch die Politik dominiert werde./ck/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13110,0037
0,3295
Japanischer Yen133,56901,0940
0,8258
Britische Pfund0,74730,0026
0,3465
Schweizer Franken1,03960,0186
1,8252
Russischer Rubel78,41701,9743
2,5827
Bitcoin197,5900-29,8400
-13,1205

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinne -- Infineon hebt Ausblick an -- Apple holt Samsung bei Smartphone-Verkäufen ein -- Samsung, Wacker Chemie, Facebook im Fokus

Gazprom-Gewinn bricht ein. Im Januar wieder mehr als 3 Millionen Arbeitslose. Jenoptik rettet schwaches Jahr mit gutem Schlussquartal. Hedgefonds Elliott steigt wohl bei Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki ein. Axel Springer investiert in US-Wirtschaftsnachrichtenseite Business Insider.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?