08.02.2013 21:40
Bewerten
 (0)

Euro sackt im US-Geschäft wieder deutlich unter 1,34 Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich im US-Handel am Freitag wieder abgeschwächt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,3360 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3374 (Donnerstag: 1,3546) Dollar festgelegt. Vergangenen Freitag waren noch rund 1,365 Dollar und damit etwa zwei Prozent mehr als aktuell für einen Euro bezahlt worden. Am Vortag hatte die Gemeinschaftswährung zur Talfahrt angesetzt, nachdem EZB-Präsident Mario Draghi gesagt hatte, dass ein steigender Eurokurs das Preisniveau und die Konjunktur drücken könnte. Einige Volkswirte hatten von einer "sanften verbalen Intervention" gesprochen./fat/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1045-0,0017
-0,15
Japanischer Yen136,5200-0,2000
-0,15
Britische Pfund0,7081-0,0004
-0,06
Schweizer Franken1,0644-0,0004
-0,04
Russischer Rubel66,37750,0534
0,08
Bitcoin264,3800-3,1700
-1,18

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Börse in Athen dürfte bald wieder öffnen -- Bayer wächst dank neuer Pharmaprodukte -- Twitter macht weiter Verlust -- Fusionieren HeidelbergCement und Italcementi?

Linde senkt Umsatzprognose. Facebook könnte starke Umsatzzahlen vorlegen. O2 überrascht mit operativem Ergebnis. S&P droht Brasilien mit Herabstufung auf Ramsch. Osram profitiert von Einsparungen und dem schwachen Euro. Atomrückstellungen von E.ON und RWE wohl in Gefahr. Chefunterhändler von Geber-Institutionen wieder in Athen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?