10.07.2013 21:25
Bewerten
 (0)

Euro überspringt zeitweise wieder 1,29 US-Dollar-Marke

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Mittwoch im US-Handel zeitweise wieder die Marke 1,29 US-Dollar übersprungen. Auslöser war, dass zahlreiche Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank Fed erst weitere Fortschritte auf dem US-Arbeitsmarkt sehen wollen, bevor die milliardenschweren Anleihekäufe zurückgefahren werden sollen. Das brachte den Greenback unter Druck. Der Euro stieg nach diesen Informationen aus dem Notenbank-Protokoll vom 18. und 19. Juni auf ein Tageshoch bei 1,2946 Dollar. Zuletzt stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2882 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2813 (Dienstag: 1,2857) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7805 (0,7778) Euro./ck/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1119-0,0105
-0,93
Japanischer Yen133,3595-1,7255
-1,28
Britische Pfund0,7289-0,0047
-0,64
Schweizer Franken1,0846-0,0038
-0,34
Russischer Rubel74,5334-0,4834
-0,64
Bitcoin206,07001,8600
0,91

Heute im Fokus

EZB-Geldpolitik treibt DAX über 10.300er-Marke -- IWF ruft US-Notenbank zur Verschiebung von Zinswende auf -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network im Fokus

Air Berlin könnte 1.000 Stellen streichen. Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. VWs Finanzchef Pötsch wird Piëch-Nachfolger.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?