10.07.2013 21:25
Bewerten
 (0)

Euro überspringt zeitweise wieder 1,29 US-Dollar-Marke

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Mittwoch im US-Handel zeitweise wieder die Marke 1,29 US-Dollar übersprungen. Auslöser war, dass zahlreiche Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank Fed erst weitere Fortschritte auf dem US-Arbeitsmarkt sehen wollen, bevor die milliardenschweren Anleihekäufe zurückgefahren werden sollen. Das brachte den Greenback unter Druck. Der Euro stieg nach diesen Informationen aus dem Notenbank-Protokoll vom 18. und 19. Juni auf ein Tageshoch bei 1,2946 Dollar. Zuletzt stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2882 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2813 (Dienstag: 1,2857) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7805 (0,7778) Euro./ck/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13420,0066
0,58
Japanischer Yen127,1200-0,9350
-0,73
Britische Pfund0,78430,0084
1,09
Schweizer Franken1,10220,0036
0,33
Russischer Rubel91,25732,7070
3,06
Bitcoin332,8400-6,1600
-1,82
Chinesischer Yuan7,45510,0407
0,55

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an. Boeing-Aktie fällt nach Bericht über Ermittlung der US-Börsenaufsicht. Griechische Börse rauscht ungebremst in den Keller. Pepsi mit Gewinnsprung im Schlussquartal. Erben der bayerischen Königsfamilie kassieren Abfindung in Millionenhöhe.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?